chaos

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

chaos (Englisch)[Bearbeiten]

Substantiv[Bearbeiten]

Singular Plural
the chaos

Worttrennung:

cha·os, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈkeɪɒs]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild chaos (amerikanisch) (Info)

Bedeutungen:

[1] Zustand, in dem keine Ordnung herrscht: Chaos, Unordnung, Durcheinander, Wirrwarr, Wirrsal
[2] Mythologie: Chaos
[3] veraltet: Abgrund, Kluft

Herkunft:

seit dem 15. Jahrhundert bezeugtes Erbwort aus dem mittelenglischen chaos, das seinerseits eine Entlehnung aus dem lateinischen chaos → la ist[1][2]

Sinnverwandte Wörter:

[1] confusion, disarray, disorder
[3] abyss, chasm

Gegenwörter:

[1] order

Beispiele:

[1]

Wortbildungen:

[1] chaos theory

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Englischer Wikipedia-Artikel „chaos (disambiguation)
[2] Englischer Wikipedia-Artikel „chaos
[1] LEO Englisch-Deutsch, Stichwort: „chaos
[1] PONS Englisch-Deutsch, Stichwort: „chaos
[1–3] Merriam-Webster Online Dictionary „chaos
[1] Merriam-Webster Online Thesaurus „chaos
[1–3] Dictionary.com Englisch-Englisches Wörterbuch, Thesaurus und Enzyklopädie „chaos
[1] dict.cc Englisch-Deutsch, Stichwort: „chaos

Quellen:

  1. Dictionary.com Englisch-Englisches Wörterbuch, Thesaurus und Enzyklopädie „chaos
  2. Merriam-Webster Online Dictionary „chaos


chaos (Französisch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
le chaos les chaos

Worttrennung:

chaos, Plural: chaos

Aussprache:

IPA: [ka.o]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild chaos (Info)

Bedeutungen:

[1] Religion, Mythologie: Chaos
[2] übertragen: Chaos, Unordnung, Durcheinander, Wirrwarr, Wirrsal
[3] Geologie: Felsenmeer

Herkunft:

seit der zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts bezeugte Entlehnung aus dem lateinischen chaos → la, seit dem 16. Jahrhundert dann auch in der übertragenen und erst seit dem Ende des 18. Jahrhunderts in der geologischen Bedeutung[1][2]

Sinnverwandte Wörter:

[2] confusion, désordre

Gegenwörter:

[2] harmonie, ordre

Beispiele:

[1] Je crois en la puissance et en la sagesse de Dieu, laquelle a créé le monde à partir du chaos.
Ich glaube an Gottes Macht und Weisheit, die die Welt aus dem Chaos erschuf.
[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] le chaos originel, le chaos primitif

Wortbildungen:

chaotique
chaos déterministe, chaos moléculaire, théorie du chaos

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Französischer Wikipedia-Artikel „chaos
[3] Französischer Wikipedia-Artikel „chaos (géologie)
[1, 2] PONS Französisch-Deutsch, Stichwort: „chaos
[1, 2] LEO Französisch-Deutsch, Stichwort: „chaos
[1–3] Centre National de Ressources Textuelles et Lexicales „chaos
[1, 2] Larousse: Dictionnaires Françaischaos
[1–3] Paul Robert: Le Nouveau Petit Robert. Dictionnaire alphabétique et analogique de la langue française ; texte remanié et amplifié sous la direction de Josette Rey-Debove et Alain Rey. Dictionnaires Le Robert, Paris 2009, ISBN 978-2-84902-386-0 (bei Klett/PONS unter der ISBN 978-3-12-517608-9 erschienen), Seite 396.
[1–3] Larousse: Le Petit Larousse illustré en couleurs. Édition Anniversaire de la Semeuse. Larousse, Paris 2010, ISBN 978-2-03-584078-3, Seite 182.

Quellen:

  1. Centre National de Ressources Textuelles et Lexicales „chaos
  2. Paul Robert: Le Nouveau Petit Robert. Dictionnaire alphabétique et analogique de la langue française ; texte remanié et amplifié sous la direction de Josette Rey-Debove et Alain Rey. Dictionnaires Le Robert, Paris 2009, ISBN 978-2-84902-386-0 (bei Klett/PONS unter der ISBN 978-3-12-517608-9 erschienen), Seite 396


chaos (Lateinisch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ chaos
Genitiv (chaī)
Dativ (chaō)
Akkusativ chaos
Vokativ (chaos)
Ablativ chaō

Anmerkung zur Flexion:

Klassisch ist nur der Nominativ, der Akkusativ sowie der Ablativ Singular belegt.

Worttrennung:

cha·os, kein Plural

Bedeutungen:

[1] die formlose Urmasse, aus der das Weltall und die Erde entstand: Chaos, Wirrwarr
[2] der unendliche, leere Raum als Reich der Finsternis: Chaos, Unterwelt
[3] übertragen: das unermessliche Dunkel, tiefe Finsternis
[4] übertragen: unermessliche Leere, Abgrund, Kluft, Vakuum

Herkunft:

Entlehnung aus dem altgriechischen χάος (chaos) → grc[1][2]

Sinnverwandte Wörter:

[1] confusio
[2] inferi, Tartara
[3] tenebrae
[4] profundum

Beispiele:

[1] „aque Chao densos divom numerabat amores.“[3]
[1] „mox caelum impositum terris, humus aequore cincta est,
inque suas partes cessit inane Chaos.[4]
[1] „Ante mare et terras et quod tegit omnia caelum
unus erat toto naturae vultus in orbe,
quem dixere chaos: rudis indigestaque moles
nec quicquam nisi pondus iners congestaque eodem
non bene iunctarum discordia semina rerum.“[5]
[1] „si freta, si terrae pereunt, si regia caeli,
in chaos antiquum confundimur.“[6]
[1] „post chaos ut primum data sunt tria corpora mundo
in que novas species omne recessit opus,
pondere terra suo subsedit et aequora traxit:
at caelum levitas in loca summa tulit;
sol quoque cum stellis nulla gravitate retentus
et vos, Lunares, exsiluistis, equi.“[7]
[1] „Nunc, pater, caecum chaos
reddi decebat, hinc et hinc compagibus
ruptis uterque debuit frangi polus;
quid parcis astris?“[8]
[1] „ne fatali cuncta ruina
quassata labent iterum que deos
homines que premat deforme chaos,“[9]
[1] „mundum revelli sedibus totum suis
ipsos que rupto crederes caelo deos
decidere et atrum rebus induci chaos.“[10]
[2] „per ego haec loca plena timoris,
per Chaos hoc ingens vastique silentia regni,
Eurydices, oro, properata retexite fata.“[11]
[2] „illa nocens spargit virus sucos que veneni
et Noctem Noctis que deos Ereboque Chaoque
convocat et longis Hecaten ululatibus orat:“[12]
[2] „Iuppiter hanc lenit, factumque excusat amore,
nec gener est nobis ille pudendus ait;
‚non ego nobilior: posita est mihi regia caelo,
possidet alter aquas, alter inane chaos.[13]
[2] „stant arae circum, et crinis effusa sacerdos
ter centum tonat ore deos, Erebumque Chaosque
tergeminamque Hecaten, tria virginis ora Dianae.“[14]
[2] „Di, quibus imperium est animarum, umbrae que silentes
et Chaos et Phlegethon, loca nocte tacentia late,
sit mihi fas audita loqui, sit numine vestro
pandere res alta terra et caligine mersas.“[15]
[2] „Resonet maesto clamore chaos[16]
[3] „quid enim te castra petente
non vel ad ignotos ibam comes impiger Indos
Cimmeriumque chaos?[17]
[4] „Imperitis ac rudibus nullus praecipitationis finis est: in Epicureum illud chaos decidunt, inane, sine termino.“[18]
[4] „Et in his omnibus inter nos et vos chaos magnum firmatum est, ut hi, qui volunt hinc transire ad vos, non possint, neque inde ad nos transmeare.“[19]
Außerdem ist zwischen uns und euch ein tiefer, unüberwindlicher Abgrund, sodass niemand von hier zu euch oder von dort zu uns kommen kann, selbst wenn er wollte. (EU)

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 3] Lateinischer Wikipedia-Artikel „chaos
[1–3] Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch: „chaos“ (Zeno.org), Band 1, Spalte 1108.
[1–2, 4] Josef Maria Stowasser, Michael Petschenig, Franz Skutsch: Stowasser. Lateinisch-deutsches Schulwörterbuch. 1994 f. Auflage. Oldenbourg, München 1994, ISBN 3-486-13405-1, Seite 85.

Quellen:

  1. Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch: „chaos“ (Zeno.org), Band 1, Spalte 1108.
  2. Josef Maria Stowasser, Michael Petschenig, Franz Skutsch: Stowasser. Lateinisch-deutsches Schulwörterbuch. 1994 f. Auflage. Oldenbourg, München 1994, ISBN 3-486-13405-1, Seite 85.
  3. Publius Vergilius Maro, Georgica, 4,347
  4. Publius Ovidius Naso, Ars amatoria, 2,469–470
  5. Publius Ovidius Naso: Metamorphoses, Liber I, 7
  6. Publius Ovidius Naso, Metamorphoses, 2,298–299
  7. Publius Ovidius Naso, Fasti, 5,11–16
  8. Lucius Annaeus Seneca, Hercules Oetaeus, 1134–1137
  9. Lucius Annaeus Seneca, Thyestes, 830–832
  10. Lucius Annaeus Seneca, Agamemno, 485–487
  11. Publius Ovidius Naso: Metamorphoses, Liber X, 29–31
  12. Publius Ovidius Naso, Metamorphoses, 14,403–405
  13. Publius Ovidius Naso, Fasti, 4,597–600
  14. Publius Vergilius Maro, Aeneis, 4,509–511
  15. Publius Vergilius Maro, Aeneis, 6,264–267
  16. Lucius Annaeus Seneca, Hercules furens, 1108
  17. Publius Papinius Statius, Silvae, 3,2,90–92
  18. Lucius Annaeus Seneca, Epistulae morales, 72,9
  19. Vulgata: Lukasevangelium Kapitel 16, Vers 26 (online); im griechischen Original steht an dieser Stelle χάσμα


chaos (Polnisch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ chaos
Genitiv chaosu
Dativ chaosowi
Akkusativ chaos
Instrumental chaosem
Lokativ chaosie
Vokativ chaosie

Worttrennung:

cha·os, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈxaɔs]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild chaos (Info)

Bedeutungen:

[1] Zustand, in dem keine Ordnung herrscht: Chaos, Unordnung, Durcheinander, Wirrwarr, Wirrsal
[2] Mythologie: Chaos

Herkunft:

Entlehnung aus dem französischen chaos → fr[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] bezład, bigos, galimatias, nieład, obłęd, odmęt, zamęt, zamieszanie

Gegenwörter:

[1] ład, porządek

Beispiele:

[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] chaos uczuć, chaos wojny
[2] chaos pierwotny

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[2] Polnischer Wikipedia-Artikel „chaos (mitologia)
[1] PONS Polnisch-Deutsch, Stichwort: „chaos
[1, 2] Słownik Języka Polskiego – PWN: „chaos
[1, 2] Słownik Wyrazów Obcych – PWN: „chaos
[*] Słownik Ortograficzny – PWN: „chaos

Quellen:

  1. Słownik Wyrazów Obcych – PWN: „chaos