berg

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

berg (Färöisch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Unbestimmt Bestimmt Unbestimmt Bestimmt
Nominativ berg bergið berg bergini
Akkusativ
Dativ bergi berginum bergum bergunum
Genitiv bergs bergsins berga berganna
Beinisvørð er eitt hitt fagrasta bergið í Føroyum - der Beinisvørð ist eines der schönsten Steilfelsen der Färöer.

Aussprache:

Bedeutungen:

[1] Kliff, senkrechte Felswand, Steilküste
[2] grasbewachsenes steiles Gelände (in Toponymen)
[3] Steinmaterial an Land, fester Felsen

Herkunft:

[1] Das färöische Wort stammt von altnordisch berg „Berg, Felsen“, einer anderen Form von gleichbed. anord. bjarg. Die weitere Etymologie des mit deutsch Berg urverwandten Wortes ist: germanisch *bergaz „Berg, Höhe, Schutz“, indogermanisch *bʰeregʰos „Berg“; vgl. idg. *bʰer- „tragen, bringen“.

Synonyme:

[1] meitilberg („Meißelberg“), fuglaberg (Vogelberg), bjarg (kvæði), bjørg (Vogelfelsen)
manchmal auch: fjall (Berg), klettur (Felsen)

Unterbegriffe:

[1] z.B. forberg (Vorgebirge), fuglaberg (Vogelberg), gjáarberg (Wand in einer Schlucht), laðberg, (sehr flache Steilküste, an der man mit einem Boot anlegen kann), lomvigaberg (Vogelfelsen der Trottellummen), meitilberg (senkrechte Steilwand), rituberg (Vogelfelsen der Dreizehenmöwen), seiðaberg (geeignete Felsküste, wo man nach Köhlern angeln kann), vallberg (mit Gras vollbewachsener Berg).
[2] z.B. Seyðberg („Schafsberg“), Brattaberg („steiler Berg“)
[3] z.B. stuðlaberg (Säulenbasalt)

Beispiele:

[1] taka berg - an Land kommen (bei Vögeln, wenn sie den Vogelberg erreichen)

Redewendungen:

[3] hann er av berginum brotin - „er ist aus diesem Fels gebrochen“ (er stammt von dort)

Wortbildungen:

z.B. bergfastur (fest wie ein Kliff), bergklettur (großer Klifffelsen), berglop (Bergsturz im Kliff), bergmál (Echo), bergtaka (jmd. in seinen Bann ziehen)

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1-3] Føroysk orðabók: „berg