bedienen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

bedienen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich bediene
du bedienst
er, sie, es bedient
Präteritum ich bediente
Konjunktiv II ich bediente
Imperativ Singular bedien!
bediene!
Plural bedient!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
bedient haben
Alle weiteren Formen: bedienen (Konjugation)

Worttrennung:

be·die·nen, Präteritum: be·dien·te, Partizip II: be·dient

Aussprache:

IPA: [bəˈdiːnən], Präteritum: [bəˈdiːntə], Partizip II: [bəˈdiːnt]
Hörbeispiele: —, Präteritum: —, Partizip II:
Reime: -iːnən

Bedeutungen:

[1] mit Akkusativ: jemandem Dienste leisten
[2] mit Akkusativ: den Gang von etwas steuern und überwachen
[3] reflexiv: von etwas oder jemandem etwas nehmen; jemandes Fähigkeiten gebrauchen oder missbrauchen
[4] Kartenspiel: auf eine ausgespielte Farbkarte eine Karte der entsprechenden Farbe oder auf eine Trumpfkarte einen Trumpf zugeben (müssen)
[5] reflexiv: eine Sache, eine Leistung nutzen oder gebrauchen
[6] Ballsport: zuspielen, jemanden mit dem Ball (Puck oder dergleichen) ins Spiel bringen
[7] Finanzwesen, mit Akkusativ: regelmäßige Rückzahlungen vornehmen

Herkunft:

Zusammensetzung aus Präfix be- und Verb dienen

Synonyme:

[1] servieren, kellnern, beliefern, versorgen
[2] steuern, regeln, führen
[3] versorgen
[4] zugeben

Gegenwörter:

[4] abwerfen, stechen; bayrisch: sich abspatzen

Oberbegriffe:

[1] arbeiten
[2] betreiben
[3] versorgen

Unterbegriffe:

[3] nehmen

Beispiele:

[1] Der Kaufmann bedient diesen Kunden freundlich.
[2] Der Arbeiter bediente die Maschine.
[3] Hier ist unser Buffet, bitte bedienen Sie sich.
[3] Er bediente sich ihrer Kontakte, um eine Machtposition zu erlangen.
[4] Jetzt wird Trumpf bedient!
[5] Die Haltestelle wird von zwei Busunternehmen bedient.
[6] Dadurch, dass der Rechtsaußen schnell bedient wurde, konnten wir ein Tor erzielen.
[7] Dieser Kredit konnte nicht immer bedient werden.

Redewendungen:

bedient von etwas sein, bedient von jemandem sein - genug haben, es satt haben
gut bedienen, schlecht bedienen - jemanden in einer bestimmten Art und Weise behandeln

Charakteristische Wortkombinationen:

ein Fahrzeug, eine Maschine, eine Anlage, einen Kunden, eine Kundschaft, einen Gast bedienen

Wortbildungen:

bedient, Bedienung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „bedienen
[1] Goethe-Wörterbuch „bedienen
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „bedienen
[1] canoo.net „bedienen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonbedienen

Ähnliche Wörter:

verdienen, bedingen