aufsteigen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

aufsteigen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich steige auf
du steigst auf
er, sie, es steigt auf
Präteritum ich stieg auf
Konjunktiv II ich stiege auf
Imperativ Singular steig(e) auf!
Plural steigt auf!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
aufgestiegen sein
Alle weiteren Formen: aufsteigen (Konjugation)

Worttrennung:

auf·stei·gen, Präteritum: stieg auf, Partizip II: auf·ge·stie·gen

Aussprache:

IPA: [ˈaʊ̯fˌʃtaɪ̯ɡən], Präteritum: [ˌʃtiːk ˈaʊ̯f], Partizip II: [ˈaʊ̯fɡəˌʃtiːɡən]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] sich aus eigener Kraft oder mit Motorantrieb nach oben bewegen
[2] ein Fahrzeug oder Reittier besteigen
[3] aufgrund physikalischer Bedingungen in die Höhe steigen
[4] sich erheben, hochragen
[5] sich einstellen
[6] einen höheren beruflichen oder sozialen Rang erreichen
[7] Sport: die nächsthöhere Spielklasse/Liga/Wettkampfklasse erreichen

Herkunft:

Ableitung zu steigen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) auf-

Sinnverwandte Wörter:

[1] auffliegen, besteigen, hochsteigen
[2] besteigen, einsteigen
[3] hinaufsteigen, hochsteigen
[4] aufragen, hochragen
[5] aufkommen
[6] hochkommen

Gegenwörter:

[1] absteigen
[2] absteigen
[3] fallen, sinken
[5] vergehen
[6] absteigen
[7] absteigen

Beispiele:

[1] Wir mussten zwischendurch über eine sehr steile Passage aufsteigen.
[2] Ihr könnt jetzt aufsteigen.
[3] Die Wärme steigt auf.
[4] Als wir näher kamen, stieg das Gebirge vor unserem Blick immer weiter auf.
[5] In ihm stieg der Verdacht auf, er könnte betrogen worden sein.
[6] Ich hoffe, dass es dir noch gelingen wird, etwas weiter aufzusteigen.
[7] Dem Verein ist es gelungen, gleich in der nächsten Saison wieder aufzusteigen.

Wortbildungen:

Aufsteiger, Aufstieg

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–3, 5–7] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „aufsteigen
[1, 3, 5, 6] canoo.net „aufsteigen
[1–7] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonaufsteigen