außen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

außen (Deutsch)[Bearbeiten]

Adverb[Bearbeiten]

Alternative Schreibweisen:

Schweiz und Liechtenstein: aussen

Worttrennung:

au·ßen

Aussprache:

IPA: [ˈaʊ̯sn̩]
Hörbeispiele: —
Reime: -aʊ̯sn̩

Bedeutungen:

[1] von innen gesehen jenseits einer Begrenzung

Herkunft:

mittelhochdeutsch ūzen, althochdeutsch ūz(z)ana, germanisch *ūta-n- „außen“; das Wort ist seit dem 8. Jahrhundert belegt[1]
strukturell: Adverb zu aus

Synonyme:

[1] draußen

Gegenwörter:

[1] innen

Oberbegriffe:

[1] räumlich

Unterbegriffe:

[1] linksaußen/Linksaußen, rechtsaußen/Rechtsaußen

Beispiele:

[1] Nach außen hin war alles in Ordnung.

Redewendungen:

außen hui, innen pfui – der Inhalt entspricht nicht dem äußeren Anschein
außen vor bleiben – nicht berücksichtigt werden
die Tür von außen zumachen – (endlich) weggehen, verschwinden

Wortbildungen:

[1] Außen, Außenalster, Außenanlage, Außenansicht, Außenantenne, Außenbahn, Außenbezirk, Außendienst, Außenhandel, Außenminister, Außenministerium, Außenperspektive, Außenpolitik, Außenpolitiker, Außenraum, Außenseite, Außenseiter, Außentreppe, Außentür, Außenwand
draußen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „außen, veraltete Schreibweise
[1] Goethe-Wörterbuch „außen
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „außen
[1] canoo.net „außen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonaußen

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „außen“, Seite 76.

Ähnliche Wörter:

außer