aspirare

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

aspirare (Italienisch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Zeitform Person Wortform
Präsens io aspiro
tu aspiri
lui, lei, Lei aspira
noi aspiriamo
voi aspirate
loro aspirano
Imperfekt io aspiravo
Partizip II   aspirato
Konjunktiv II io aspirassi
Imperativ tu aspira
voi aspirate
Hilfsverb   avere
Alle weiteren Formen: aspirare (Konjugation)

Worttrennung:

as·pi·ra·re

Aussprache:

IPA: [aspiˈrare]
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] anstreben
[2] einatmen
[3] absaugen, aufsaugen, einsaugen

Beispiele:

[1]


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] PONS Italienisch-Deutsch, Stichwort: „abbioccato
[1] LEO Italienisch-Deutsch, Stichwort: „abbioccato
Crystal Clear app xmag.svg In diesem Eintrag sind die Referenzen noch nicht geprüft und den Bedeutungen gar nicht oder falsch zugeordnet worden. Bitte hilf mit, dies zu verbessern!


aspīrāre (Latein)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Zeitform Person Wortform
Präsens 1. Person Singular aspīrō
2. Person Singular aspīrās
3. Person Singular aspīrat
1. Person Plural aspīrāmus
2. Person Plural aspīrātis
3. Person Plural aspīrant
Perfekt 1. Person Singular aspīrāvī
Imperfekt 1. Person Singular aspīrābam
Futur 1. Person Singular aspīrābō
PPP aspīrātus
Konjunktiv Präsens 1. Person Singular aspīrem
Imperativ Singular aspīrā
Plural aspīrāte
Alle weiteren Formen: aspirare (Konjugation)

Alternative Schreibweisen:

nicht assimiliert: adspirare

Worttrennung:

a·spi·ra·re

Aussprache:

IPA: [aspiːˈraːrɛ]
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] intransitiv: einen Luftstrom zu etwas hinbewegen; hauchen, hinhauchen, hinwehen, dazuhauchen, zuhauchen, dazuwehen, zuwehen
[2] intransitiv, Grammatik: den h-Laut aussprechen; aspirieren
[3] intransitiv: übertragen im positiven Sinn: günstig sein, hilfreich sein, förderlich sein, unterstützen, beistehen, fördern
[4] intransitiv: sich bemühen, etwas zu erreichen; trachten, zu gelangen versuchen, sich zu nähren versuchen
[5] intransitiv, [4] im negativen Sinn: sich versteigen
[6] transitiv: etwas wie einen Luftstrom zu etwas hinbewegen; zuhauchen, zuwehen, zuwehen lassen
[7] transitiv, [6] übertragen: einhauchen, einflößen, eingeben

Herkunft:

Kompositum aus ad → la „zu“ und dem Verb spīrāre → la „hauchen“

Beispiele:

[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[6] ventum/ventos aspirare

Wortbildungen:

[1, 2] aspīrātiō


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–7] Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch: „aspiro“ (Zeno.org)

Ähnliche Wörter:

asportare