abzocken

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

abzocken (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich zocke ab
du zockst ab
er, sie, es zockt ab
Präteritum ich zockte ab
Konjunktiv II ich zockte ab
Imperativ Singular zocke ab!
Plural zockt ab!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
abgezockt haben
Alle weiteren Formen: abzocken (Konjugation)

Worttrennung:

ab·zo·cken, Präteritum: zock·te ab, Partizip II: ab·ge·zockt

Aussprache:

IPA: [ˈapˌʦɔkn̩], [ˈapˌʦɔkŋ̩], Präteritum: [ˈʦɔktə ʔˈap], Partizip II: [ˈapɡəˌʦɔkt]
Hörbeispiele: —, Präteritum: —, Partizip II:

Bedeutungen:

[1] Deutschland, Schweiz; salopp: jemandem etwas mit List und Hinterhältigkeit beziehungsweise in betrügerischer Weise abnehmen
[2] Deutschland, Schweiz; salopp: überhöhte Preise verlangen

Herkunft:

Ableitung zu dem Verb zocken mit dem Präfix ab-

Sinnverwandte Wörter:

[1, 2] abgaunern, abziehen, ausnehmen, betrügen, Österreich, Deutschland: neppen, schröpfen

Oberbegriffe:

[1] wegnehmen
[2] fordern

Beispiele:

[1] „Die Übergabe gestaltet sich meist recht schwierig, weil Leute, die beruflich abzocken, eher kamerascheu sind.“[1]
[1] „Dass betrügerische Makler ihre Kundschaft mit Kreditversprechen locken und abzocken, dieses Problem ist seit Jahren bekannt.“[2]
[2] „Dass die Landwirte von höheren Preisen profitieren, ist keinesfalls sicher. Zwischenhändler wittern ein Geschäft und könnten die Verbraucher abzocken.[3]

Wortbildungen:

[1, 2] Abzocke, Abzocker (→ Abzockerin), Abzockerei

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Ulrich Ammon et al. (Herausgeber): Variantenwörterbuch des Deutschen. Die Standardsprache in Österreich, der Schweiz und Deutschland sowie in Liechtenstein, Luxemburg, Ostbelgien und Südtirol. 1. Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2004, ISBN 978-3-11-016574-6, DNB 972128115, Seite 19
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 105
[1] canoo.net „abzocken
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonabzocken

Quellen:

  1. Online-Ausgabe der tageszeitung, Kein Kommentar! - Nicht zu fassen, 15.06.2006
  2. Online-Ausgabe der tageszeitung, Wie der Kredit-Mafia das Handwerk gelegt werden könnte - Organisierter Betrug, 21.05.2007
  3. Online-Ausgabe der Süddeutsche Zeitung, Abzocker und Bauernopfer - Steigende Lebensmittelpreise, 20.08.2007

Ähnliche Wörter:

ablocken, abrocken