abtauchen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

abtauchen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich tauche ab
du tauchst ab
er, sie, es taucht ab
Präteritum ich tauchte ab
Konjunktiv II ich tauchte ab
Imperativ Singular tauch ab
tauche ab!
Plural taucht ab!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
abgetaucht sein
Alle weiteren Formen: abtauchen (Konjugation)
[1] die USS Georgia beginnt abzutauchen

Worttrennung:

ab·tau·chen, Präteritum: tau·chte ab, Partizip II: ab·ge·taucht

Aussprache:

IPA: [ˈapˌtaʊ̯χn̩], Präteritum: [ˈtaʊ̯χtə ap], Partizip II: [ˈapɡəˌtaʊ̯χt]
Hörbeispiele: —, Präteritum: —, Partizip II:

Bedeutungen:

[1] intransitiv, Seemannssprache, von U-Booten: unter Wasser gehen
[2] intransitiv, übertragen: in den Untergrund gehen, sich entziehen, zurückziehen
[3] intransitiv, Boxen: einem Boxhieb nach unten ausweichen

Herkunft:

Derivation (Ableitung) des Verbs tauchen mit dem Präfix ab-

Synonyme:

[1] absinken, untertauchen, Tauchfahrt aufnehmen
[2] sich: verstecken, verbergen; umgangssprachlich: untertauchen, auf Tauchstation gehen, von der Bildfläche verschwinden
[3] abducken

Gegenwörter:

[1] auftauchen
[2] erscheinen, sich (der Öffentlichkeit) präsentieren
[3] aufrichten

Oberbegriffe:

[1] tauchen
[2] verschwinden
[3] ausweichen

Beispiele:

[1] Abtauchen sollte das U-Boot nur um sich einer Verfolgung zu entziehen, denn unter der Wasseroberfläche war es im ersten Weltkrieg für gegnerische Kriegsschiffe unauffindbar.[1]
[1] Jürgen Schauer hat das U-Boot Jago 1989 selbst gebaut und ist mehr als 1000-mal damit abgetaucht: Zu Forschungszwecken und auf Leichensuche nach Flugzeugunfällen.[2]
[2] Der Thüringer André K., zeitweise auch Mitglied der NPD, steht ebenfalls in Verdacht, er habe mit Uwe Mundlos, Uwe Böhnhardt und Beate Zschäpe noch zu tun gehabt, nachdem sie 1998 abgetaucht waren.[3]
[2] U21-Nationalspieler Pierre-Michel Lasogga fand überhaupt nicht ins Spiel, auch der in den ersten 45 Minuten noch sehr agile Rafael tauchte nun ab.[4]
[3] Einen geraden Boxhieb kann man effektiv abtauchen, indem man die Knie beugt.
[3] Deckung hoch, abtauchen und im richtigen Moment zuschlagen: Boxen ist Mathematik, sagt SSV Ulm 1846-Trainer Georg Müller.[5]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] langsam abtauchen
[2] in die Illegalität abtauchen; in den Untergrund abtauchen

Wortbildungen:

[1] abgetaucht, Abtauchen, abtauchend

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–3] Duden online „abtauchen
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „abtauchen
[2] canoo.net „abtauchen
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonabtauchen
[1, 2] The Free Dictionary „abtauchen

Quellen:

  1. Wikipedia-Artikel „U-Boot“.
  2. Max Rauner: Kaltwasserkorallen: Exitus in der Tiefsee. In: Zeit Online. 16. November 2011, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 10. Dezember 2011).
  3. Torsten Hampel, Frank Jansen: Rechter Terror: Das enge Netz um die Jenaer Terroristen. In: Zeit Online. 7. Dezember 2011, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 10. Dezember 2011).
  4. ZEIT ONLINE, dpa: Bundesliga: Fink bleibt mit HSV unbesiegt. In: Zeit Online. 4. Dezember 2011, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 10. Dezember 2011).
  5. Alexander Eckert: Wer nicht spurt, macht Liegestütze. In: Südwest Presse Online. 31. März 2011 (Online, abgerufen am 10. Dezember 2011).

Ähnliche Wörter:

abtauen, auftauchen