abrupt

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

abrupt (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
abrupt abrupter am abruptesten
Alle weiteren Formen: abrupt (Deklination)

Worttrennung:

ab·rupt, Komparativ: ab·rup·ter, Superlativ: ab·rup·tes·ten

Aussprache:

IPA: [apˈʀʊpt], Komparativ: [apˈʀʊptɐ], Superlativ: [apˈʀʊptəstn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild abrupt (Info), Komparativ: Lautsprecherbild abrupter (Info), Superlativ: Lautsprecherbild abruptesten (Info)

Bedeutungen:

[1] plötzlich, unvermittelt
[2] ohne Zusammenhang

Herkunft:

vereinzelt seit dem 17. Jahrhundert und vermehrt seit dem späten 18. Jahrhundert bezeugte Entlehnung aus dem lateinischen abruptus → la[1]

Synonyme:

[1] jäh, plötzlich, schlagartig, unvermittelt
[2] abgebrochen, abgerissen, unmotiviert, zusammenhanglos

Gegenwörter:

[1] allmählich, gemächlich, langsam
[2] kontinuierlich

Beispiele:

[1] Er beendete abrupt seinen Vortrag und stürmte zur Tür hinaus.
[1] Der Taxifahrer bremste abrupt.
[2] Er antwortete wieder abrupt.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] ein abruptes Ende, ein abrupter Wechsel
[2] abrupte Gedanken, abrupt antworten, abrupt reden

Wortbildungen:

[1] Abruptheit

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „abrupt
[1] canoo.net „abrupt
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonabrupt
[1] The Free Dictionary „abrupt
[1] wissen.de – Wörterbuch „abrupt
[1, 2] Wahrig Fremdwörterlexikon „abrupt“ auf wissen.de
[1, 2] Duden online „abrupt
[1, 2] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Hrsg.): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 94.
[1, 2] Dudenredaktion (Hrsg.): Duden, Das Fremdwörterbuch. In: Der Duden in zwölf Bänden. 10., aktualisierte Auflage. Band 5, Dudenverlag, Mannheim/Zürich 2010, ISBN 978-3-411-04060-5, DNB 1007274220, Seite 40.
[1, 2] Hans Schulz, Otto Basler: Deutsches Fremdwörterbuch. 2. völlig neubearbeitete Auflage. 1. Band: a–Präfix – Antike, Walter de Gruyter, Berlin/New York 1995, ISBN 3-11-012622-2, DNB 945685645 (neubearbeitet im Institut für Deutsche Sprache unter der Leitung von Gerhard Strauß), Seite 27–28.

Quellen:

  1. Hans Schulz, Otto Basler: Deutsches Fremdwörterbuch. 2. völlig neubearbeitete Auflage. 1. Band: a–Präfix – Antike, Walter de Gruyter, Berlin/New York 1995, ISBN 3-11-012622-2, DNB 945685645 (neubearbeitet im Institut für Deutsche Sprache unter der Leitung von Gerhard Strauß), Seite 27–28.


abrupt (Schwedisch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Adjektivdeklination Positiv Komparativ Superlativ
attributiv
unbestimmt
Singular
Utrum abrupt abruptare
Neutrum abrupt
bestimmt
Singular
Maskulinum abrupte abruptaste
alle Formen abrupta abruptaste
Plural abrupta abruptaste
prädikativ
Singular Utrum abrupt abruptare abruptast
Neutrum abrupt
Plural abrupta
 
adverbialer Gebrauch abrupt

Worttrennung:

ab·rupt, Komparativ: ab·rup·ta·re, Superlativ: ab·rup·ta·st

Aussprache:

IPA: [], Komparativ: [], Superlativ: []
Hörbeispiele: Lautsprecherbild abrupt (Info), Komparativ: —, Superlativ:

Bedeutungen:

[1] ohne eine Vorankündigung, plötzlich anfangen oder aufhören, abrupt

Sinnverwandte Wörter:

[1] hastig, plötslig, oväntad, tvär

Gegenwörter:

[1] långsam

Beispiele:

[1] Samtalet tog ett abrupt slut.
Das Gespräch nahm ein abruptes Ende.

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Svenska Akademien (Hrsg.): Svenska Akademiens ordlista över svenska språket. (SAOL). 13. Auflage. Norstedts Akademiska Förlag, Stockholm 2006, ISBN 91-7227-419-0 (Netzausgabe) "abrupt", Seite 2
[1] Svenska Akademiens Ordbok „abrupt
[1] Norstedt (Hrsg.): Norstedts stora tyska ordbok. 1. Auflage. Norstedts Akademiska Förlag, 2008, ISBN 978-91-7227-486-0 "abrupt", Seite 1
[1] Lexin: „abrupt
[1] dict.cc Schwedisch-Deutsch, Stichwort: „abrupt