abkupfern

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

abkupfern (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich kupfere ab
du kupferst ab
er, sie, es kupfert ab
Präteritum ich kupferte ab
Konjunktiv II ich kupferte ab
Imperativ Singular kupfere ab!
Plural kupfert ab!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
abgekupfert haben
Alle weiteren Formen: abkupfern (Konjugation)

Worttrennung:

ab·kup·fern, Präteritum: kup·fer·te ab, Partizip II: ab·ge·kup·fert

Aussprache:

IPA: [ˈapˌkʊpfɐn], Präteritum: [ˌkʊpfɐtə ˈap], Partizip II: [ˈapɡəˌkʊpfɐt]
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] ein billiges Plagiat beziehungsweise eine Kopie erstellen

Herkunft:

Derivation des Substantivs Kupfer mit dem Präfix ab-; ursprünglich „eine Vorlage auf einen Kupferstich übertragen, um sie vervielfältigen (drucken) zu können“[1][2]

Synonyme:

[1] imitieren, kopieren, plagiieren, nachahmen

Beispiele:

[1] „Auch wer das Layout einer Website abkupfert, könne Probleme bekommen, so Stefan.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Abkupfern
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „abkupfern
[1] canoo.net „abkupfern
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonabkupfern
[1] The Free Dictionary „abkupfern
[1] Duden online „abkupfern
[1] wissen.de – Wörterbuch „abkupfern
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „abkupfern
[1] Redensarten-Index „etwas abkupfern
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „abkupfern

Quellen:

  1. Duden online „abkupfern
  2. Wikipedia-Artikel „Abkupfern“ (Stabilversion)
  3. ede: Rechtsanwalt: Neue Abmahnwelle steht bevor. In: www.tagblatt.de. SCHWÄBISCHES TAGBLATT GmbH, 9. Juli 2008, abgerufen am 19. September 2013 (HTML, Deutsch).