Zirrhose

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zirrhose (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ die Zirrhose die Zirrhosen
Genitiv der Zirrhose der Zirrhosen
Dativ der Zirrhose den Zirrhosen
Akkusativ die Zirrhose die Zirrhosen

Worttrennung:

Zir·rho·se, Plural: Zir·rho·sen

Aussprache:

IPA: [ʦiˈʀoːzə], Plural: [ʦiˈʀoːzn̩]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -oːzə

Bedeutungen:

[1] Medizin: chronische Wucherung von Bindegewebe in einem Körperorgan, die zur Verhärtung und Schrumpfung des Organs führt

Abkürzungen:

[1] K74.6 (ICD-10: Code für die Diagnose "Zirrhose")

Herkunft:

aus dem Altgriechischen κίρρωσις (kírrōsis) → grcgelb, orange“ abgeleiteter, vom französichen Mediziner Laënnec Anfang des 19. Jahrhunderts geprägter Begriff

Oberbegriffe:

[1] Krankheitsbild, Erkrankung

Unterbegriffe:

[1] Biliäre Zirrhose, Hanot-Zirrhose, Diätetische Zirrhose, Hepatolienale Zirrhose, Laënnec-Zirrhose, Leberzirrhose, Lungenzirrhose, Nephrozirrhose, Portale Zirrhose, Primäre biliäre Zirrhose, Renale Zirrhose, Sekundäre biliäre Zirrhose, Toddzirrhose

Beispiele:

[1] Nach ihren Angaben ist der Inhaftierte, der an einer Zirrhose leidet, nach wie vor geschwächt.[1]
[1] Penner: "Handelt es sich um eine unkomplizierte Zirrhose, kann man sie mit Medikamenten ganz gut in den Griff bekommen, ansonsten ist eine Lebertransplantation nicht zu umgehen."[2]
[1] Durch vier bis acht Wochen absolute Abstinenz kann sich die Fettleber wieder zurückbilden. Ansonsten kommt irgendwann eine Entzündung hinzu, bis schließlich nach ein paar Jahren eine Zirrhose die Leber funktionsunfähig macht.[3]

Wortbildungen:

zirrhotisch

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Zirrhose
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Zirrhose
[1] canoo.net „Zirrhose
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonZirrhose

Quellen:

  1. APA: Hu Jia in Abwesenheit mit Sacharow-Preis geehrt. In: DiePresse.com. 17. Dezember 2008 (URL, abgerufen am 28. August 2012).
  2. Claudia Richter: Leberschäden durch Naturheilmittel. In: DiePresse.com. (URL, abgerufen am 28. August 2012).
  3. Katja Flieger: Alkoholkonsum – wo die Grenze zur Sucht liegt. Gesundheit. In: Welt Online. 4. Februar 2008, ISSN 0173-8437 (URL, abgerufen am 28. August 2012).