Yeti

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Yeti (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Yeti die Yetis
Genitiv des Yeti
des Yetis
der Yetis
Dativ dem Yeti den Yetis
Akkusativ den Yeti die Yetis

Worttrennung:

Ye·ti, Plural: Ye·tis

Aussprache:

IPA: [ˈjeːti], Plural: [ˈjeːtis]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -eːti

Bedeutungen:

[1] ein legendenhafter, menschenähnlicher Großprimat, der in den Hochgebirgsregionen Asiens (Himalaya, Pamir) leben soll, bisher aber nur aus Fußspuren, Exkrementen und behaupteten Begegnungen erschlossen ist. Die Existenz des Yeti ist wissenschaftlich nicht nachgewiesen.

Herkunft:

Entlehnung aus dem Tibetischen[1]

Synonyme:

[1] Schneemensch

Beispiele:

[1] Möglicherweise ist der Yeti nur eine Erfindung phantasiebegabter Menschen.
[1] „In einer chinesischen Apotheke fand ein deutscher Paläontologe Zähne eines Riesenprimaten. Vielleicht waren frühe Menschen dem Giganten noch begegnet - und schufen die Legende vom Yeti.“ [2]
[1] „... Was es hingegen mit dem Yeti auf sich hat, ob Gigantopithecus für ihn Modell stand, wird sich wohl nie klären lassen - auch wenn Einzelne unserer Zeitgenossen den Riesen in einsamen Gegenden des Himalayas gesehen haben wollen.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Yeti
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Yeti
[*] canoo.net „Yeti
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonYeti
[*] The Free Dictionary „Yeti
[1] wissen.de – Wörterbuch „Yeti
[1] Wahrig Fremdwörterlexikon „Yeti“ auf wissen.de
[1] wissen.de – Lexikon „Yeti
[1] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Yeti
[1] Duden online „Yeti
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 1956.
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Fremdwörterbuch. In: Der Duden in zwölf Bänden. 10., aktualisierte Auflage. Band 5, Dudenverlag, Mannheim/Zürich 2010, ISBN 978-3-411-04060-5, DNB 1007274220, Seite 1094.

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 1956.
  2. 2,0 2,1 Louis de Bonis: Gigantopithecus - Der Riesenaffe aus China, in: Spektrum der Wissenschaft, Compact, 1/2001 Vom Affen zum Menschen, Teil I, Evolution der Primaten, Seite 94f