Widmung

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Widmung (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Widmung die Widmungen
Genitiv der Widmung der Widmungen
Dativ der Widmung den Widmungen
Akkusativ die Widmung die Widmungen
[1] eine persönliche Widmung

Worttrennung:

Wid·mung, Plural: Wid·mun·gen

Aussprache:

IPA: [ˈvɪtmʊŋ], Plural: [ˈvɪtmʊŋən]
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] Worte (oft in einem Buch), die ganz persönlich für jemanden bestimmt sind
[2] am Beginn gedruckte Zueignung des Werkes eines Autors
[3] Rechtswesen: Erklärung einer staatlichen Stelle, dass etwas einem bestimmten öffentlichen Zweck dienen soll

Herkunft:

spätmittelhochdeutsch widemunge → gmh für „Ausstattung“;[1] Substantivierung des Verbswidmen

Synonyme:

[1–3] Zuwendung

Sinnverwandte Wörter:

[1–3] Bestimmung, Zueignung; bildungssprachlich: Dedikation
[3] Schenkung

Unterbegriffe:

[3] Flächenwidmung, Straßenwidmung

Beispiele:

[1] Die Widmung gilt ihrer Freundin.
[2] Als Widmung stand zu lesen: Meinem lieben Vater in Dankbarkeit.
[3] Mit Widmung bezeichnet man den juristischen Geburtsakt der öffentlichen Straße. Dadurch erhält eine Straße den Charakter eines öffentlichen Weges.

Wortbildungen:

Flächenwidmungsplan

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–3] Wikipedia-Artikel „Widmung
[3] Wikipedia-Artikel „Widmung (Recht)
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Widmung
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Widmung
[1–3] Duden online „Widmung
[*] canoo.net „Widmung
[1–3] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonWidmung

Quellen:

  1. Duden online „Widmung

Ähnliche Wörter:

Wittmund