Weizenmehl

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Weizenmehl (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Weizenmehl die Weizenmehle
Genitiv des Weizenmehles
des Weizenmehls
der Weizenmehle
Dativ dem Weizenmehl
dem Weizenmehle
den Weizenmehlen
Akkusativ das Weizenmehl die Weizenmehle
[1] Weizenmehl in einer Schüssel

Worttrennung:

Wei·zen·mehl, Plural: Wei·zen·meh·le

Aussprache:

IPA: [ˈvaɪ̯ʦn̩ˌmeːl], Plural: [ˈvaɪ̯ʦn̩ˌmeːlə]
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] Nahrungsmittel: aus Weizenkörnern hergestelltes Mehl

Herkunft:

[1] Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Weizen und Mehl

Oberbegriffe:

[1] Getreidemehl, Mehl

Unterbegriffe:

[1] Bio-Weizenmehl, Vollkornweizenmehl

Beispiele:

[1] Weizenmehl ist das meistbenutzte Mehl in der deutschen Küche.
[1] Der Preis für Weizenmehl legte um elf Prozent zu.[1]
[1] […] alle blicken auf die Oblate, die das Familienoberhaupt in den Händen hält. Sie ist aus Weizenmehl und Wasser gebacken, und es ist eine Szene aus einer Weihnachtsgeschichte darauf abgebildet.[2]
[1] Denn zu den Zutaten gehören neben Weizenmehl, Butter, Eigelb und Hefe, auch mindestens 20 Prozent Sultaninen, kandierte Orangenschale und kleine Stücke Zitronat.[3]
[1] Viele französische Bäcker mischen in ihren Baguette-Teig neben Weizenmehl auch Mehl aus Bohnen und Mais.[4]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] feines Weizenmehl
[1] Weizenmehl Type [Typenzahl]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 1913, „Weizenmehl“
[*] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 25. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04015-5, Seite 1168, „Weizenmehl“
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Weizenmehl
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Weizenmehl
[*] canoo.net „Weizenmehl
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonWeizenmehl
[1] The Free Dictionary „Weizenmehl
[1] Duden online „Weizenmehl
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Weizenmehl

Quellen:

  1. Eduard Steiner: Russland: Kein Weizenexport für ein ganzes Jahr. In: DiePresse.com. 3. September 2010 (URL, abgerufen am 7. April 2012).
  2. Knut Krohn: Von Oblaten, Fischen und Trockenobst. In: DiePresse.com. 21. Dezember 2007 (URL, abgerufen am 7. April 2012).
  3. Weihnachtsgebäck aus aller Welt – Panettone. In: sueddeutsche.de. 13. Dezember 2010, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 7. April 2012).
  4. Zehn Dinge, die Sie noch nicht wissen über ... – Brot. In: sueddeutsche.de. 19. Dezember 2008, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 7. April 2012).