Vermögen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vermögen (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Vermögen die Vermögen
Genitiv des Vermögens der Vermögen
Dativ dem Vermögen den Vermögen
Akkusativ das Vermögen die Vermögen

Worttrennung:

Ver·mö·gen, Plural: Ver·mö·gen

Aussprache:

IPA: [fɛɐ̯ˈmøːɡn̩], Plural: [fɛɐ̯ˈmøːɡn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Vermögen (österreichisch) (Info), Plural: Lautsprecherbild Vermögen (österreichisch) (Info)
Reime: -øːɡn̩

Bedeutungen:

[1] Leistungsfähigkeit, Können
[2] Gesamtheit an Geld und geldwerten Gütern im Besitz einer Person oder eines Unternehmens

Herkunft:

Derivation des Verbs vermögen zum Nomen
spätmittelhochdeutsch vermügen, substantivierter Infinitiv[1]

Synonyme:

[1] Anlage, Auffassungsgabe, Befähigung, Begabung, Eignung, Fähigkeit, Fertigkeit, Geist, Geistesgabe, Kompetenz, Können, Kraft, Kunst, Macht, Möglichkeiten, Neigung, Veranlagung, Voraussetzung
bildungssprachlich: Ingenium
umgangssprachlich: Zeug
[2] Besitz, Besitztümer, Eigentum, Gelder, Güter, Kapital, Mittel, Reichtümer, Schätze, Vermögenswerte
gehoben: Eigen, Geld, Gut, Habe; Geld und Gut, Hab und Gut
veraltet: Habschaft

Gegenwörter:

[1] Unvermögen
[2] Verarmt, Unvermögend

Unterbegriffe:

[1] Abbauvermögen, Absorptionsvermögen, Abstraktionsvermögen, Ahnungsvermögen, Antrittsvermögen, Anzugsvermögen, Arbeitsvermögen, Assoziationsvermögen, Auflösungsvermögen, Ausdehnungsvermögen, Ausdrucksvermögen, Anpassungsvermögen, Anschauungsvermögen, Artikulationsvermögen, Auffassungsvermögen, Aufnahmevermögen, Ausdrucksvermögen, Begriffsvermögen, Beharrungsvermögen, Beschleunigungsvermögen, Bewegungsvermögen, Denkvermögen, Durchhaltevermögen, Durchsetzungsvermögen, Durchstehvermögen, Einbildungsvermögen, Einfühlungsvermögen, Empfindungsvermögen, Erinnerungsvermögen, Erkenntnisvermögen, Expansionsvermögen,Fassungsvermögen, Flugvermögen, Geruchsvermögen, Haftvermögen, Hörvermögen, Ionisationsvermögen, Kombinationsvermögen, Konzentrationsvermögen, Orientierungsvermögen, Oxidationsvermögen, Riechvermögen, Sehvermögen, Sprintvermögen, Spurtvermögen, Standvermögen, Unterscheidungsvermögen, Urteilsvermögen, Vorstellungsvermögen, Wahrnehmungsvermögen
[2] Aktienvermögen, Anlagevermögen,Auslandsvermögen, Barvermögen, Betriebsvermögen, Familienvermögen, Finanzvermögen, Firmenvermögen, Geldvermögen, Immobilienvermögen, Kapitalvermögen, Landvermögen, Milliardenvermögen, Millionenvermögen, Mobiliarvermögen, Parteivermögen, Privatvermögen, Staatsvermögen, Umlaufvermögen, Vereinsvermögen
[1, 2] Gesellschaftsvermögen
[?] Aktivvermögen, Grundvermögen, Immobiliarvermögen, Stehvermögen, Verwaltungsvermögen, Volksvermögen, Zweckvermögen

Beispiele:

[1] „Mein Auge schauet, was Gott gebauet / zu seinen Ehren / und uns zu lehren, / wie sein Vermögen sei mächtig und groß […]“[2]
[1] Für diese Arbeit reicht mein Vermögen nicht aus.
[2] Sie hat ein Vermögen geerbt. Ob sie mit so viel Geld überhaupt umgehen kann?
[2] Franz hat sein Vermögen, alles was er besaß, verspekuliert.

Wortbildungen:

vermögend, vermögenslos, vermögenswirksam
[2] Vermögensabgabe, Vermögensanlage, Vermögensanteil, Vermögensaufteilung, Vermögensberater, Vermögensbesteuerung, Vermögensbilanz, Vermögensbildung, Vermögenseinziehung, Vermögenserklärung, Vermögenslage, Vermögensmasse, Vermögenspolitik, Vermögensrecht, Vermögensschaden, Vermögenssteuer, Vermögensübernahme, Vermögensverhältnisse, Vermögensversicherung, Vermögensverteilung, Vermögensverwalter, Vermögensverwaltung, Vermögenswert, Vermögenszuwachs

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Vermögen
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Vermögen
[1, 2] Duden online „Vermögen
[1, 2] canoo.net „Vermögen
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonVermögen

Quellen:

  1. Ver­mö­gen www.duden.de, abgerufen am 4. August 2014
  2. Lied „Die güldne Sonne“, Paul Gerhardt 1666, Evangelisches Gesangbuch 1996 Nr. 449

Ähnliche Wörter:

vermögen, vermögend