Ungläubiger

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ungläubiger (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, adjektivische Deklination, m[Bearbeiten]

starke Deklination ohne Artikel
Kasus Singular Plural
Nominativ Ungläubiger Ungläubige
Genitiv Ungläubigen Ungläubiger
Dativ Ungläubigem Ungläubigen
Akkusativ Ungläubigen Ungläubige
schwache Deklination mit bestimmtem Artikel
Kasus Singular Plural
Nominativ der Ungläubige die Ungläubigen
Genitiv des Ungläubigen der Ungläubigen
Dativ dem Ungläubigen den Ungläubigen
Akkusativ den Ungläubigen die Ungläubigen
gemischte Deklination (mit Pronomen, »kein«, …)
Kasus Singular Plural
Nominativ ein Ungläubiger keine Ungläubigen
Genitiv eines Ungläubigen keiner Ungläubigen
Dativ einem Ungläubigen keinen Ungläubigen
Akkusativ einen Ungläubigen keine Ungläubigen

Worttrennung:

Un·gläu·bi·ge(r), Plural: Un·gläu·bi·ge(n)

Aussprache:

IPA: der [ˈʊnˌɡlɔɪ̯bɪɡə], ein [ˈʊnˌɡlɔɪ̯bɪɡɐ], Plural: die [ˈʊnˌɡlɔɪ̯bɪɡn̩]
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] Person, die einem anderen, als falsch aufgefassten Glauben anhängt oder jeglichen Glauben ablehnt

Herkunft:

[1] Substantivierung zu ungläubig durch Konversion

Sinnverwandte Wörter:

[1] Atheist, Freidenker, Heide

Gegenwörter:

[1] Gläubiger

Weibliche Wortformen:

[1] Ungläubige

Beispiele:

[1] „In dem Überfall sieht der Gelehrte eine Strafe Gottes - anders kann er sich das plötzliche Auftauchen der Ungläubigen nicht erklären.“[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Ungläubiger
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Ungläubiger
[*] canoo.net „Ungläubiger
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonUngläubiger
[1] Duden online „Ungläubiger

Quellen:

  1. Martin Paetsch: Der Tod aus dem Norden. In: GeoEpoche: Die Wikinger. Nummer Heft 53, 2012, Seite 24-35, Zitat Seite 32.