Umgang

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Umgang (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ der Umgang die Umgänge
Genitiv des Umgangs
des Umganges
der Umgänge
Dativ dem Umgang
dem Umgange
den Umgängen
Akkusativ den Umgang die Umgänge

Worttrennung:

Um·gang, Plural: Um·gän·ge

Aussprache:

IPA: [ˈʊmɡaŋ], Plural: [ˈʊmˌɡɛŋə]
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] Beziehung mit jmdn.
[2] das Hantieren oder Beschäftigen mit etw.
[3] Architektur: Gang um einen Gebäudeteil
[4] das Gehen um etwas herum

Synonyme:

[1] Verkehr, Kontakt
[2] Gebrauch, Handling, Handhabe, Handhabung
[3] Rundgang
[4] Umzug

Beispiele:

[1] Er hatte in der Jugend schlechten Umgang und kam in die Drogenszene.
[1] „Mit anderen Fahndern wurde er vor vier Jahren aus dem Dienst geworfen - nachdem er intern gegen einen zu laxen Umgang mit Steuersünden protestiert hatte.“[1]
[2] Ich musste den Umgang mit einem Computer erst erlernen.
[3] Der Umgang um den Innengarten ist überdacht.
[4] Am Ende der Prozession gab es noch einen Umgang um den Altar.

Sprichwörter:

Umgang formt den Menschen [1]

Wortbildungen:

umgänglich, Umgänglichkeit, Umgangsform, Umgangsrecht, Umgangssprache, Umgangston

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Umgang
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Umgang
[1, 2] canoo.net „Umgang
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonUmgang
[1 - 4] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Hrsg.): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Stichwort „Umgang“.

Quellen:

  1. Matthias Bartsch, Felix Kurz: Genervte Fahnder. In: DER SPIEGEL 4, 2011, S. 72.