Turm

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Turm (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Turm die Türme
Genitiv des Turms
des Turmes
der Türme
Dativ dem Turm den Türmen
Akkusativ den Turm die Türme
[1] ein Turm
[3] Zeichnung eines Turms

Worttrennung:

Turm, Plural: Tür·me

Aussprache:

IPA: [tʊʁm], Plural: [ˈtʏʁmə]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -ʊʁm

Bedeutungen:

[1] Architektur: hohes, schlankes, freistehendes Gebäude
[2] Architektur: schlank aufragender Gebäudeteil
[3] Spielfigur beim Schach
[4] im übertragenen Sinn: etwas hohes, starkes, festes

Abkürzungen:

[3] T

Herkunft:

mittelhochdeutsch turn, torn, tor(e)n, tarn, althochdeutsch turri, entlehnt im 8. Jahrhundert von altfranzösisch torz → fr, das letztlich auf das lateinische turris → la „Turm“ zurückgeht. Die Form auf -m ist unregelmäßig, ihre genaue Herkunft nicht klar.[1]

Synonyme:

[3] ugs. Tonne

Verkleinerungsformen:

[1] Türmchen, Türmlein

Oberbegriffe:

[3] Schwerfigur, Offizier, Schachfigur

Unterbegriffe:

[1] Aussichtsturm, Beobachtungsturm, Bohrturm, Donjon, Eiffelturm, Fallturm, Fernmeldeturm, Fernsehturm, Festungsturm,Förderturm, Funkturm, Gefechtsturm, Kontrollturm, Kühlturm, Leuchtturm, Lüftungsturm, Pulverturm, Schuldturm, Sendeturm, Solarturm, Sprungturm, TV-Turm, Wachturm, Wasserturm, Wehrturm, Windturm, Wohnturm, Zwiebelturm
[2] Batterieturm, Eckturm, Fassadenturm, Glockenturm, Kirchturm, Münsterturm, Rathausturm, Rundturm, Schlossturm, Torturm, Treppenturm, Vierungsturm
[3] Damenturm, Königsturm
[4] Elfenbeinturm, Geschützturm, Kanonenturm, Haarturm, Hi-Fi-Turm, Hungerturm, Panzerturm, Stereoturm

Beispiele:

[1] Kennst Du den Turm am Meer?
[2] Der Turm dieser Kirche ist sehr hoch.
[2] „Auf dem Weg zur Moselmündung rücken schon bald die Türme der Kirche St. Kastor in den Mittelpunkt.“[2]
[3] „Weiß gab auf, er verliert einen Turm.[3]
[4] Seine Freundin war sicherer Turm, mit ihr an der Seite hat er viel durchgestanden.

Charakteristische Wortkombinationen:

[3] norwegischen Türme

Wortbildungen:

[1, 2] Turmbau, Turmbauer, Turmblasen, Turmbläser, Turmdach, Turmdrehkran, türmen, Türmer, Turmfalke, Turmfenster, Turmhahn, Turmhaube, Turmhaus, Turmhelm, turmhoch, Turmkammer, Turmknauf, Turmknopf, Turmmusik, Turmspringen, Turmspringer, Turmuhr, Turmwächter, Turmwagen, Turmzimmer
[3] Turmbauer, Turmendspiel, Turmopfer, Turmzug
[4] Turmfrisur


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 3] Wikipedia-Artikel „Turm
[1, 2] Wikipedia-Artikel „Turm (Bauwerk)
[1–4] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Turm
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Turm
[1, 3] canoo.net „Turm
[1–3] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonTurm
[1–3] The Free Dictionary „Turm

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Turm“, Seite 936.
  2. Rainer Graafen: Koblenzer Altstadt und Deutsches Eck. In: Thomas Brühne, Stefan Harnischmacher (Herausgeber): Koblenz und sein Umland. Eine Auswahl geographischer Exkursionen. Bouvier, Bonn 2011, ISBN 978-3-416-03338-1, Seite 22-29, Zitat Seite 27.
  3. Wolfgang Uhlmann: Ein Leben lang Französisch. Französische Verteidigung – richtig gespielt. 1. Auflage. Joachim Beyer Verlag, Hollfeld 2004, ISBN 3-88805-271-8, Seite 47.

Ähnliche Wörter:

Sturm, Term, Turf, turn, turnen, Turnen, Wurm