Truthahn

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Truthahn (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Truthahn die Truthähne
Genitiv des Truthahns
des Truthahnes
der Truthähne
Dativ dem Truthahn den Truthähnen
Akkusativ den Truthahn die Truthähne
[1] Balzender Truthahn

Worttrennung:

Trut·hahn, Plural: Trut·häh·ne

Aussprache:

IPA: [ˈtʀuːtˌhaːn], Plural: [ˈtʀuːtˌhɛːnə]
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] männlicher Hühnervogel der Art Truthuhn, wissenschaftlich: Meleagris gallopavo

Herkunft:

Anfang des 16. Jahrhunderts aus Nordamerika nach Europa eingeführt; zunächst belegt unter den Bezeichnungen indianisch han, indianisch hūn, kalekuttisch hūn (1553), turkische henne (1581); seit 1572 als truthahn bezeugt, wobei trut als Nachahmung des Lockrufs gedeutet wird

Synonyme:

[1] Puter

Weibliche Wortformen:

[1] Truthenne, Pute

Oberbegriffe:

[1] Truthühner, wissenschaftlich: Meleagridinae

Beispiele:

[1] Truthähne kollern, aber Hähne krähen.
[1] „Der General kommt herein, steht am Büfettisch und pickt nicht ohne Gier den geräucherten Truthahn und die Garnelen heraus, um die sie nach Boston geschickt hatte.“[1]
[1] „Ein loderndes Feuer und der Duft des bratenden Truthahns erweckten uns vollends zu neuem Leben.“[2]

Wortbildungen:

[1] Truthahnfeder, Truthahnfleisch, Truthahnmagen, Truthahnsgekoller

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Truthahn
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Truthahn
[1] canoo.net „Truthahn
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonTruthahn
[1] The Free Dictionary „Truthahn

Quellen:

  1. Norman Mailer: Die Nackten und die Toten. Deutscher Bücherbund, Stuttgart/Hamburg ohne Jahr, Seite 410.
  2. John Goldsmith: Die Rückkehr zur Schatzinsel. vgs verlagsgesellschaft, Köln 1987, ISBN 3-8025-5046-3, Seite 89. Englisches Original „Return to Treasure Island“ 1985.