Territorium

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Territorium (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Territorium die Territorien
Genitiv des Territoriums der Territorien
Dativ dem Territorium den Territorien
Akkusativ das Territorium die Territorien

Worttrennung:

Ter·ri·to·ri·um, Plural: Ter·ri·to·ri·en

Aussprache:

IPA: [tɛʀiˈtoːʀi̯ʊm], Plural: [tɛʀiˈtoːʀi̯ən]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Territorium (Info), Plural:
Reime: -oːʀi̯ʊm

Bedeutungen:

[1] ein räumlich begrenzter Bereich, auf den ein Besitz-, Macht- oder Hoheitsanspruch erhoben wird

Abkürzungen:

[1] Terr.

Herkunft:

im 16. Jahrhundert von lateinisch territōrium → la „Stadtgebiet“ entlehnt[1]

Synonyme:

[1] Hoheitsgebiet

Sinnverwandte Wörter:

[1] Gebiet

Unterbegriffe:

[1] Staatsterritorium

Beispiele:

[1] Die Grenzen des Territoriums sind umstritten.
[1] „Der Sieg über Veii mündete in der Zerstörung der Stadt und der Inkorporierung des gesamten, ziemlich großen Territoriums, so daß sich das römische Staatsgebiet auf einen Schlag um mehr als 500 km² vergrößerte.“[2]
[1] „Auf diesem Territorium gründen germanische Stämme wie die West- und Ostgoten, Vandalen oder Franken eigene Reiche.“[3]

Wortbildungen:

territorial

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Territorium
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Territorium
[1] canoo.net „Territorium
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonTerritorium

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Territorium“, Seite 913.
  2. Martin Jehne: Die Römische Republik. Von der Gründung bis Caesar. 2. Auflage Auflage. C.H. Beck, München 2008, ISBN 978-3406508622, Seite 19.
  3. Martin Paetsch: Der Tod aus dem Norden. In: GeoEpoche: Die Wikinger. Nummer Heft 53, 2012, Seite 24-35, Zitat Seite 28.