Streuung

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Streuung (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ die Streuung die Streuungen
Genitiv der Streuung der Streuungen
Dativ der Streuung den Streuungen
Akkusativ die Streuung die Streuungen

Worttrennung:

Streu·ung, Plural: Streu·un·gen

Aussprache:

IPA: [ˈʃtʀɔɪ̯ʊŋ], Plural: [ˈʃtʀɔɪ̯ʊŋən]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -ɔɪ̯ʊŋ

Bedeutungen:

[1] das Streuen von irgendetwas
[2] Abweichung von einem Punkt oder einer Linie
[3] Ausbreitung, Verteilung von etwas in einem bestimmten Bereich
[4] Statistik: Grad der Abweichung der Messwerte von ihrem Mittelwert

Herkunft:

Ableitung zum Stamm des Verbs streuen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ung

Synonyme:

[3] Dispersion

Beispiele:

[1] Die Streuung von Salz ist in vielen Gemeinden verboten.
[2] Die Streuung der Treffer auf der Zielscheibe war dieses Mal zu groß, um damit gewinnen zu können.
[3] Die Streuung des Wahlwerbematerials war dieses Mal zu gering, um wirklich einen Großteil der Haushalte zu erreichen.
[4] „Eine weitere Größe einer jeden Verteilung ist die sogenannte Streuung.[1]

Wortbildungen:

[4] Streuungsmaß

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[2–4] Wikipedia-Artikel „Streuung
[2–4] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Streuung
[*] canoo.net „Streuung
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonStreuung
[3] The Free Dictionary „Streuung
[1–3] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Hrsg.): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Stichwort „Streuung“.

Quellen:

  1. Wilhelm Fucks: Nach allen Regeln der Kunst. Deutsche Verlags-Anstalt, Stuttgart 1968, S. 12.