Stimme

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Stimme (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Stimme die Stimmen
Genitiv der Stimme der Stimmen
Dativ der Stimme den Stimmen
Akkusativ die Stimme die Stimmen

Worttrennung:

Stim·me, Plural: Stim·men

Aussprache:

IPA: [ˈʃtɪmə], Plural: [ˈʃtɪmən]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -ɪmə

Bedeutungen:

[1] ein mit dem Kehlkopf erzeugter Laut, um sich zu verständigen bzw. sich verständlich zu machen
[a] der typische Laut eines Tieres
[2] Fähigkeit zu Reden und zu Singen
[3] Musik: Tonlage eines Sängers oder Instruments
[4] Musik: einem Sänger oder Instrument zugewiesener Teil einer Komposition
[5] Votum bei Beratungen, Konsens- oder Mehrheitsfindungen
[6] meist Plural: Äußerungen der Meinung

Herkunft:

mittelhochdeutsch stimme, althochdeutsch stimma, stimna, germanisch *stemnō „Stimme“, vergleiche gotisch stibna; das Wort ist seit dem 8. Jahrhundert belegt[1]

Synonyme:

[1] (ein großes) Organ
[3] Stimmlage

Sinnverwandte Wörter:

[4] Part
[5] Votum

Unterbegriffe:

[1] Kinderstimme, Frauenstimme, Männerstimme, Fistelstimme, Säuferstimme, Singstimme, Sprechstimme
[3, 4] Altstimme, Bassstimme, Bruststimme, Kopfstimme, Sopranstimme, Tenorstimme
[5] Leihstimme, Wahlstimme

Beispiele:

[1] Der Redner erhob seine Stimme.
[1] Die Stimme des Wolfes übertönte die Stimme des Windes...
[1] Die Sängerin hat eine wundervolle Stimme.
[1] „Silver griff nach einer Pistole, hielt aber inne, als Senorita Isabellas Stimme wie ein Peitschenschlag dazwischenfuhr.“[2]
[2] Nach dem langen Geschrei hatte das Kind keine Stimme mehr.
[3] Der Sänger hat eine Tenor Stimme.
[4] Spielst du eigentlich die erste oder die zweite Stimme?
[5] Der Wähler kann bei der Wahl seine Stimme abgeben.
[6] Nach der ersten Rede des Präsidenten kamen Stimmen der Kritik auf.

Redewendungen:

Stimme Gottes: konkreter Wille Gottes

Charakteristische Wortkombinationen:

[1–3] Stimme erheben, Stimme senken, keine Stimme mehr haben
[5] Stimme abgeben

Wortbildungen:

stimmen
[1] Stimmbänder, Stimmbruch, Stimmchen, Stimmführung, Stimmengewirr, Stimmkraft, Stimmlage, Stimmritze, Stimmvolumen, Stimmwechsel
[1] stimmlich, stimmlos
[3] Stimmlage
[5] Stimmbezirk, Stimmenfang, Stimmenthaltung, Stimmengewinn, Stimmengleichheit, Stimmenmehrheit, Stimmenverlust

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–5] Wikipedia-Artikel „Stimme
[1–6] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854-1961 „Stimme
[1–6] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Stimme
[1, 3, 5] canoo.net „Stimme
[1, 3, 4] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonStimme
[1, 2, 4–6] The Free Dictionary „Stimme

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Stimme“, Seite 885.
  2. John Goldsmith: Die Rückkehr zur Schatzinsel. vgs verlagsgesellschaft, Köln 1987, ISBN 3-8025-5046-3, Seite 97. Englisches Original „Return to Treasure Island“ 1985.

Ähnliche Wörter:

Stimmer, Stumme