Steingut

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Steingut (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Steingut die Steingute
Genitiv des Steingutes
des Steinguts
der Steingute
Dativ dem Steingut
dem Steingute
den Steinguten
Akkusativ das Steingut die Steingute
[1] Eierbecher aus Steingut anno 1930

Anmerkung:

Der Plural von Steingut bezeichnet verschiedene Sorten des Materials.

Worttrennung:

Stein·gut, Plural: Stein·gu·te

Aussprache:

IPA: [ˈʃtaɪ̯nɡuːt], Plural: [ˈʃtaɪ̯nˌɡuːtə]
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] aus Quarz, Ton und Feldspat bestehende, bei niedriger Hitze gebrannte, durchsichtig glasierte Tonwaren mit weißem, porösem Scherben für Geschirr, Fliesen, Waschtische, Badewannen und andere sanitäre Artikel

Herkunft:

Determinativkompositum (Zusammensetzung) aus den Substantiven Stein und Gut

Synonyme:

[1] Tonware

Sinnverwandte Wörter:

[1] Keramik, Töpferware, Steinzeug

Gegenwörter:

[1] aus anderem Material: Edelstahlgeschirr, Emaille, Kessel, Nirosta, Zinkbadewanne, Porzellan

Oberbegriffe:

[1] Haushaltswaren, Waren

Unterbegriffe:

[1] Steingutflasche, Steingutfliese, Steingutgefäß, Steingutgeschirr, Steingutglasur, Steingutplatte, Steingutrohr, Steingutteller, Steinguttopf

Beispiele:

[1] Führt zur Hütte für traditionelle Fähigkeiten, wo die Jungen Körbe flechten und die Mädchen Steingut brennen.[1]
[1] Kommunale Wohnungen sind vielleicht nicht das Tafelsilber, aber das Steingut des Stadthaushalts.[2]
[1] Künftig durfte das Essen nur noch in Steingut und Porzellan serviert werden.[3]
[1] Auch dieses [Waschbecken] war von weißem Steingut, und nun kamen auch die Handtücher zu Ehren.[4]
[1] Dicht neben den Verkaufsständen mit Kirchengeräten wurde kunstvoll geschliffenes Glas feilgeboten, und gegenüber den gewaltigen, mit Pokalen und Weingläsern reich besetzten Vitrinen leuchtete das blanke Steingut der Toiletteneinrichtungen.[5]

Wortbildungen:

Steingutflasche, Steingutfliese, Steingutgefäß, Steingutgeschirr, Steingutglasur, Steingutplatte, Steingutrohr, Steingutteller, Steinguttopf

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Steingut
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Steingut
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Steingut
[1] canoo.net „Steingut
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonSteingut
[1] The Free Dictionary „Steingut

Quellen:

  1. Christian Schmidt-Häuer: Auf dem Kriegspfad gegen das Öl. In: Zeit Online. Nummer 30/2007, 19. Juli 2007, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 13. Juni 2012).
  2. Volker Braun: Die dresdner Denkart. Jubiläum. In: Zeit Online. Nummer 15/2006, 6. April 2006, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 13. Juni 2012).
  3. Barry James und Klaus Geiger: Kurioses von früher. In: DiePresse.com. (URL, abgerufen am 13. Juni 2012).
  4. Karl May: In den Schluchten des Balkan. In: Projekt Gutenberg-DE. Im Konak von Dabila (URL).
  5. Maxim Gorki: Das Leben des Klim Samgin. In: Projekt Gutenberg-DE. (URL).

Ähnliche Wörter:

Steinbutt