Stöpsel

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Stöpsel (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Stöpsel die Stöpsel
Genitiv des Stöpsels der Stöpsel
Dativ dem Stöpsel den Stöpseln
Akkusativ den Stöpsel die Stöpsel
[1] Parfumflasche mit Stöpsel
[2] ein niedlicher Stöpsel

Worttrennung:

Stöp·sel, Plural: Stöp·sel

Aussprache:

IPA: [ˈʃtœpsl̩], Plural: [ˈʃtœpsl̩]
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] ein Verschluss für kleinere Öffnungen in Rohren, Flaschenhälsen
[2] umgangssprachlich: kleiner Junge, kleines Mädchen

Herkunft:

Das Wort stammt aus dem 17. Jahrhundert und ist von niederdeutsch stopsel übernommen, eine Substantivierung zum nieder- und mitteldeutschen Verb stoppen „dicht machen“[1]

Synonyme:

[1] Stopfen
[2] Kerlchen, Knirps, Steppke

Oberbegriffe:

[1] Verschluss
[2] Junge, Kind, Mensch

Unterbegriffe:

[1] Glasstöpsel, Gummistöpsel, Holzstöpsel, Metallstöpsel
[1] Ohrenstöpsel/Ohrstöpsel

Beispiele:

[1] Der Stöpsel ist leider nicht mehr ganz dicht.
[2] Ihr habt da ja einen niedlichen Stöpsel!

Redewendungen:

  • jemandem den Stöpsel ziehen, jemanden töten
  • etwas den Stöpsel ziehen, den elektrischen Strom unterbrechen

Wortbildungen:

[1] einstöpseln, zustöpseln


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Stöpsel
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Stöpsel
[1] canoo.net „Stöpsel
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonStöpsel

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Stöpsel“, Seite 887.