Spieß

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Spieß (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ der Spieß die Spieße
Genitiv des Spießes der Spieße
Dativ dem Spieße den Spießen
Akkusativ den Spieß die Spieße
[1] Formation aus Spießgesellen

Alternative Schreibweisen:

Schweiz und Liechtenstein: Spiess

Worttrennung:

Spieß, Plural: Spie·ße

Aussprache:

IPA: [ˈʃpiːs], Plural: [ˈʃpiːsə]
Hörbeispiele: —
Reime: -iːs

Bedeutungen:

[1] eine historische Stichwaffe; ein langer Stiel mit spitzem Ende zum stechen
[2] ein Besteck zum Durchstoßen („aufspießen“) von Nahrung
[3] Militär: Kompaniefeldwebel im deutschen Militär
[4] eine Taktik beim Schach, bei dem Dame, Turm oder Läufer eine hochwertige Figur des Gegners bedrohen, insbesondere dem gegnerischen König Schach bieten und nach dessen Abzug eine hinter dem König befindliche Figur bedrohen bzw. schlagen.

Herkunft:

[3] Die Bezeichnung Spieß geht auf die Landsknechtzeit zurück, in der ein Unteroffizier mit einer Stangenwaffe (dem Spieß) bewaffnet den Truppen folgte, um die aus der Reihe tanzenden Soldaten mit einem Hieb wieder zur Raison zu bringen. Die Bezeichnung Spieß hat sich bis heute gehalten, die Aufgaben sind allerdings heute eher administrativer und fürsorglicher Natur. [Quellen fehlen]

Synonyme:

[1] Pike, Saufeder
[3] Batteriefeldwebel (BttrFw) (Artillerie, Heeresflugabwehr), Inspektionsfeldwebel (InspFw) (Schulen), Staffelfeldwebel (StffFw) (Luftwaffe (nicht in den Ausbildungskompanien), Heeresflieger), Wachtmeister (an Bord von Schiffen der Marine), liebevoll auch "Mutter der Kompanie"

Gegenwörter:

[1] Forke, Lanze, Speer, Harpune

Oberbegriffe:

[1] Jagdwaffe, Stichwaffe, Stoßwaffe, Waffe
[3] Dienstposten
[4] Schachzug

Unterbegriffe:

[1] Langspieß, Wurfspieß
[2] Bratenspieß, Fleischspieß, Schaschlickspieß

Beispiele:

[1] „Da werden sie ihre Schwerter zu Pflugscharen und ihre Spieße zu Sicheln machen.“[1]
[2] Heute Abend grillen wir Krabben am Spieß.
[3] Der Spieß ist Unteroffizier in einer Kompanie auf einem herausgehobenen Dienstposten.
[3] „Der Spieß wollte sie zu irgendwas kommandieren, aber sie haben den Befehl glatt verweigert.“[2]
[4] Durch einen Spieß setzte er den gegnerischen König ins Schach.

Redewendungen:

[1] den Spieß umdrehen

Wortbildungen:

[1] Spießer, Spießbürger, Spießgesellen
[1, 2] aufspießen, spießen
[2] Spießbraten

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Spieß
[3] Wikipedia-Artikel „Kompaniefeldwebel
[4] Wikipedia-Artikel „Spieß (Schach)
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Spieß
[3] canoo.net „Spieß
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonSpieß

Quellen:

  1. aus der Luther Bibel, Jesaja 2:4
  2. Wolfgang W. Parth: Vorwärts Kameraden wir müssen zurück. Deutscher Bücherbund, Stuttgart, Seite 304