Spaziergang

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Spaziergang (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Spaziergang die Spaziergänge
Genitiv des Spaziergangs der Spaziergänge
Dativ dem Spaziergang den Spaziergängen
Akkusativ den Spaziergang die Spaziergänge

Worttrennung:

Spa·zier·gang, Plural: Spa·zier·gän·ge

Aussprache:

IPA: [ʃpaˈʦiːɐ̯ˌɡaŋ], Plural: [ʃpaˈʦiːɐ̯ˌɡɛŋə]
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] geruhsames Gehen zur Erholung
[2] übertragen: leicht zu bewältigende Aufgabe

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Stamm des Verbs spazieren und Gang

Gegenwörter:

[1] Sitzen, Spazierfahrt

Oberbegriffe:

[1] Fortbewegungsart, Gang

Unterbegriffe:

[1] Osterspaziergang, Sonntagsspaziergang, Weltraumspaziergang

Beispiele:

[1] Viele Menschen machen am Sonntag einen Spaziergang mit ihrer Familie.
[1] „Der verschwand nach der Feier übrigens gleich im Kleiderschrank, ganz im Gegensatz zu den Lackschuhen, die mich bei jedem Spaziergang verfolgten, solange sie passten.“[1]
[1] „Er seufzte tief auf, und der schöne Spaziergang, von dem er sich einige Erholung für seine mißhandelte Leber versprochen, war ihm solcherart bös und bitter vergällt worden.“[2]
[1] „Es wurde kein Spaziergang, auch wenn das darüber geschriebene Buch so hieß, sondern ein Gewaltmarsch, ein Abenteuer mit Spelunken, Hürchen und Räuberpistolen - fingerfertig erzählten und handgreiflich auf die Brust gesetzten.“[3]
[2] Dieser Kampf wird für ihn kein Spaziergang.

Wortbildungen:

[1] Spaziergänger

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Spaziergang
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Spaziergang
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Spaziergang
[1] canoo.net „Spaziergang
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonSpaziergang
[1] The Free Dictionary „Spaziergang

Quellen:

  1. Luigi Brogna: Das Kind unterm Salatblatt. Geschichten von meiner sizilianischen Familie. 7. Auflage. Ullstein, Berlin 2010, ISBN 978-3-548-26348-9, Seite 132
  2. Friedrich Gerstäcker: Herrn Mahlhubers Reiseabenteuer. Eulenspiegel Verlag, Berlin 1987, Seite 175. ISBN 3-359-00135-4. Zuerst 1857 erschienen.
  3. Bruno Preisendörfer: Der waghalsige Reisende. Johann Gottfried Seume und das ungeschützte Leben. Galiani, Berlin 2012, ISBN 978-3-86971-060-0, Seite 9f.