Siegel

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Siegel (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Siegel die Siegel
Genitiv des Siegels der Siegel
Dativ dem Siegel den Siegeln
Akkusativ das Siegel die Siegel

Worttrennung:

Sie·gel, Plural: Sie·gel

Aussprache:

IPA: [ziːɡl̩], Plural: [ziːɡl̩]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -iːɡl̩

Bedeutungen:

[1] Stempel zum Abdrucken eines Zeichens
[2] Abdruck eines Siegels
[3] Darstellung, die als Siegelbild verwendet wird

Synonyme:

[1] Petschaft
[3] Siegelbild

Unterbegriffe:

[1] Rollsiegel, Stempelsiegel
[2] Dienstsiegel

Beispiele:

[1] Das Siegel wurde immer versperrt aufbewahrt.
[1] „Der stellte seine Hellebarde beiseite und zeigte uns alte Siegel unter Glas.“[1]
[2] Der Brief trägt unverkennbar sein Siegel.
[3] Das Siegel des Grafen waren zwei gekreuzte Schwerter.

Redewendungen:

für jemanden ein Buch mit sieben Siegeln sein/jemandem ein Buch mit sieben Siegeln sein
jemandem Brief und Siegel geben
unter dem Siegel der Verschwiegenheit

Charakteristische Wortkombinationen:

Brief und Siegel

Wortbildungen:

Briefsiegel, Siegelbaum, Siegelbewahrer, Siegelbruch, Siegelkunde, Siegellack, Siegelring, Siegelwachs
besiegeln, entsiegeln, versiegeln

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–3] Wikipedia-Artikel „Siegel
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Siegel
[1] canoo.net „Siegel
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonSiegel

Quellen:

  1. Walter Kempowski: Tadellöser & Wolff. Ein bürgerlicher Roman. CW Niemeyer, Hameln 1991, ISBN 3-87585-911-1, Seite 92. Das Buch ist erstmals 1971 erschienen.

Ähnliche Wörter:

Igel, Segel, Sieger, Sigel, Spiegel
Anagramme: eselig, geiles, Geisel, Gleise, selige