Schwarz

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Schwarz (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Schwarz
Genitiv des Schwarz(es)
Dativ dem Schwarz
Akkusativ das Schwarz

Worttrennung:

Schwarz, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ʃvaʁʦ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Schwarz (Info)
Reime: -aʁʦ

Bedeutungen:

[1] Name der dunkelsten Farbe

Herkunft:

Substantivierung des Adjektivs schwarz

Gegenwörter:

[1] Weiß

Oberbegriffe:

[1] Farbe

Unterbegriffe:

[1] Edelschwarz, Eisenschwarz

Beispiele:

[1] Das Schwarz ihrer Augen war schwärzer als die Nacht. Sie trägt heute ein Abendkleid in Schwarz.

Redewendungen:

[1] Schwarz wie die Nacht

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Schwarz und Weiß

Wortbildungen:

[1] Schwarzafrikaner, Schwarzafrikanerin, Schwarze, Schwarzer

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Schwarz
[1] canoo.net „Schwarz

Substantiv, ohne Artikel[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ Schwarz
Genitiv Schwarz
Dativ Schwarz
Akkusativ Schwarz

Worttrennung:

Schwarz, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ʃvaʁʦ]
Hörbeispiele: —
Reime: -aʁʦ

Bedeutungen:

[1] in den Spielen Schach, Dame, Mühle und Go der Spieler mit den schwarzen Spielsteinen
[2] Trauerkleidung

Herkunft:

[1] abgeleitet von der Farbe der Spielfiguren und -steine
[2] im westlichen Kulturkreis ist Schwarz die Farbe der Trauer und des Todes

Gegenwörter:

[1] Weiß
[2] Weiß als Zeichen der Freude und des Glücks (s. Hochzeit)

Beispiele:

[1] Schwarz ist am Zug.
[2] Seitdem ihr Mann tot ist, geht sie nur noch in Schwarz.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Schwarz zieht; Schwarz schlägt Weiß; Schwarz wird von Weiß geschlagen; Schwarz gewinnt / verliert (gegen Weiß); Schwarz haben
[2] Schwarz tragen; in Schwarz gehen; das Schwarz ablegen; sich in Schwarz hüllen / kleiden

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Schach

Substantiv, m, f, Nachname[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ Schwarz (Schwarzens)
Genitiv Schwarzens (Schwarzens)
Dativ Schwarz (Schwarzens)
Akkusativ Schwarz (Schwarzens)
[1] geografische Verteilung des Nachnamens Schwarz in Deutschland
[1] geografische Verteilung des Nachnamens Schwarz in Österreich

Aussprache:

IPA: [ʃvaʁʦ], Plural: [ˈʃvaʁʦn̩s]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -aʁʦ

Bedeutungen:

[1] deutscher Familienname

Herkunft:

[1] Übername zu mittelhochdeutsch swarz "schwarz, dunkelfarbig", meist als Anspielung auf die Haarfarbe des ersten Namensträgers

Bekannte Namensträger: (Links führen zur Wikipedia)

Berthold Schwarz: deutscher Mönch
Carl Heinrich Wilhelm Schwarz: evangelischer Theologe
Christoph Schwarz: Maler
David Schwarz: Luftschiffbauer
Friedrich Heinrich Christian Schwarz: Theologe
Hans Schwarz: Medailleur und Bildschnitzer
Hermann Amandus Schwarz: Mathematiker
Jewgenij Lwowitsch Schwarz: russischer Schriftsteller
Rudolf Schwarz: Architekt
Werner Schwarz: Politiker (CDU)

Namensvarianten:

Schwardt, Schwart, Schwarting, Schwartz, Schwarze, Schwärzel, Schwarzer, Schwarzelt

Wortbildungen:

Schwarzbart, Schwarzhaupt, Schwarzkopf, Schwarz-Schilling

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Schwarz (Begriffsklärung)

Ähnliche Wörter:

Schwanz, Schwarm , Schwarze, Schwärze, schwärzen, Schwatz