Sankt

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nuvola apps korganizer.png Dieser Eintrag war in der 32. Woche
des Jahres 2012 das Wort der Woche.

Sankt (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv, indeklinabel[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
Sankt

Anmerkung zur Verwendung:

Sankt wird nur in Verbindung mit dem Namen eines Heiligen oder einer Heiligen benutzt und kommt daher vielfach in Toponymen vor, die mit einem solchen Heiligennamen gebildet sind.[1][2]

Worttrennung:

Sankt, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [zaŋkt]
Hörbeispiele: —
Reime: -aŋkt

Bedeutungen:

[1] heilig

Abkürzungen:

[1] St.

Herkunft:

Das Adjektiv Sankt geht auf das althochdeutsche maskuline sancti und das feminie sancta sowie auf die mittelhochdeutschen Formen sancte, sante, sant und sente zurück. Es wurde aus dem lateinischen sanctus → laheilig, unantastbar‘; auch ‚gottgefällig, fromm, ehrwürdig, tugendhaft, züchtig‘ entlehnt. sanctus stellt ein Partizipialadjektiv zum lateinischen Verb sancire → laheiligen, unverbrüchlich machen, besiegeln‘ dar. Die kirchenlateinische Form sanctus wird für alles benutzt, was Gott gehört, kommt also auch in Bezug auf Personen zur Anwendung, die ihr Leben Gott geweiht haben.[3]
Die französische Form saint → fr, welche ins Englische, Amerikanische und ins Niederländische übernommen wurde, und das italienische santo → it, das spanische santo → es und das portugiesische santo → pt sowie die dazugehörige Kurzform san → it/san → es beziehungsweise são → pt weisen die gleiche Etymologie wie Sankt auf.[4]

Beispiele:

[1] Wir wollen bald nach Sankt Petersburg reisen.
[1] Der Sankt-Lorenz-Strom hat es mir seit jeher angetan.
[1] Folgen Sie dem Verlauf des Sankt-Bernhardin-Passes.
[1] Konntest du Sankt-Elms-Feuer beobachten?
[1] Die Borchardts besuchen gerade ihre Sankt Gallener Freunde.
[1] Ich bin überwältigt von Sankt Helenas Schönheit.
[1] Mit dem Gepäck meiner Schwägerin ist etwas schiefgegangen. Eben bekamen wir die Information, dass es sich in Sankt Pölten befinde.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Duden online „Sankt
[1] The Free Dictionary „Sankt
[1] wissen.de – Wörterbuch „Sankt
[*] canoo.net „Sankt
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonSankt

Quellen:

  1. Duden online „Sankt
  2. wissen.de – Wörterbuch „Sankt
  3. Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 8. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2005, ISBN 3-423-32511-9, „Sankt“, Seite 1165
  4. Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 8. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2005, ISBN 3-423-32511-9, „Sankt“, Seite 1165 f.

Ähnliche Wörter:

Anagramme: Knast, stank, Tanks