Sammler

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sammler (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Sammler die Sammler
Genitiv des Sammlers der Sammler
Dativ dem Sammler den Sammlern
Akkusativ den Sammler die Sammler

Worttrennung:

Samm·ler, Plural: Samm·ler

Aussprache:

IPA: [ˈzamlɐ], Plural: [ˈzamlɐ]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -amlɐ

Bedeutungen:

[1] Person, die bestimmte Dinge zusammenträgt und aufbewahrt

Weibliche Wortformen:

[1] Sammlerin

Unterbegriffe:

[1] Ansichtskartensammler, Antiquitätensammler, Briefmarkensammler, Kunstsammler, Lumpensammler, Münzsammler, Schmetterlingssammler

Beispiele:

[1] Ansichtskarten aus der Zeit vor 1945 sind bei Sammlern sehr beliebt.
[1] „Meine Grundschullehrerin hieß auch Friede, denkt der Wolfram in mir, und meine finnische Liebe wurde auf den Namen Pia-Maria getauft, was nicht eben nach Jägern und Sammlern klingt.“[1]
[1] „Aber dann kam hinzu, daß dies auch seine Wissenschaft hatte - der alte Elias entdeckte auf seine alten Tage die Wonnen des Sammlers (ohne es zu wissen).“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Jäger und Sammler

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Sammler
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Sammler
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Sammler
[1] canoo.net „Sammler
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonSammler
[1] The Free Dictionary „Sammler

Quellen:

  1. Wolfram Eilenberger: Finnen von Sinnen. Von einem, der auszog, eine finnische Frau zu heiraten. Blanvalet, München 2012, ISBN 978-3-442-37583-7, Seite 36.
  2. Hans Fallada: Wolf unter Wölfen. Roman. 2. Auflage. Aufbau Verlag, Berlin 2013, ISBN 978-3-7466-2743-4, Seite 401. Erstveröffentlichung 1937.

Ähnliche Wörter:

Salmler