Sühne

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sühne (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Sühne
Genitiv der Sühne
Dativ der Sühne
Akkusativ die Sühne

Worttrennung:

Süh·ne, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈzyːnə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Sühne‎ (Info)
Reime: -yːnə

Bedeutungen:

[1] gehoben, literatursprachlich: eine Wiedergutmachung, eine Genugtuung, eine Leistung für ein begangenes Unrecht oder ein Verschulden

Herkunft:

althochdeutsch sona, suona , mittelhochdeutsch suone, süene; Herkunft ungeklärt, vielleicht eigentlich = Beschwichtigung, Beruhigung

Synonyme:

[1] Bestrafung, Buße, Strafe, Vergeltung, Wiedergutmachung, Genugtuung

Gegenwörter:

[1] Schuld, Verschulden

Beispiele:

[1] Als Sühne muss er 40 Stunden Sozialarbeit leisten.

Redewendungen:

[1] Das ist die gerechte Sühne!
[1] jemandem steht der Sinn nicht nach Sühne
[1] jemandem eine Sühne auferlegen
[1] schwer an der Sühne tragen

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] eine (un-)gerechte Sühne, Schuld und Sühne, Einkehr und Sühne,
[1] (mit etwas) Sühne leisten oder tun, zur Sühne etwas tun, seine Sühne haben,

Wortbildungen:

[1] Sühnegebet, Sühnegericht, Sühneid, Sühnekreuz, Sühneleistung, Sühnemaßregel, sühnen, Sühner, Sühnerichter, Sühnevotiv

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Sühne
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Sühne
[1] canoo.net „Sühne
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonSühne
[1] Duden online „Sühne
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Sühne