Reismehl

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Reismehl (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Reismehl die Reismehle
Genitiv des Reismehles
des Reismehls
der Reismehle
Dativ dem Reismehl
dem Reismehle
den Reismehlen
Akkusativ das Reismehl die Reismehle
[1] zwei verschiedene Reismehle

Worttrennung:

Reis·mehl, Plural: Reis·meh·le

Aussprache:

IPA: [ˈʀaɪ̯sˌmeːl], Plural: [ˈʀaɪ̯sˌmeːlə]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -aɪ̯smeːl

Bedeutungen:

[1] Mehl, gewonnen aus Reiskörnern

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Reis und Mehl

Gegenwörter:

[1] Hirsemehl, Maismehl, Roggenmehl, Weizenmehl, Vollkornmehl

Oberbegriffe:

[1] Mehl

Beispiele:

[1] „Reismehl eignet sich nicht zum Backen, da ihm das Gluten fehlt.“[1]
[1] „Neuerdings verwenden die Frauen anstelle von Reismehl häufig industriell gefertigtes Steinpulver, Kreide oder dickflüssigen Farbstoff.“[2]


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Reismehl
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Reismehl
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Reismehl
[*] canoo.net „Reismehl
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonReismehl
[1] Duden online „Reismehl
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Reismehl
[*] Lexikon der Ernährung. Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg 2001 auf spektrum.de, „Reismehl

Quellen:

  1. Lexikon der Biologie. Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg 1999 auf spektrum.de, „Reis
  2. spektrum.de: Ethnomathematik - Die Kolam-Figuren Südindiens. Abgerufen am 17. Januar 2015.