Pluraletantum

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Pluraletantum (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural 1 Plural 2
Nominativ das Pluraletantum die Pluraletantums die Pluraliatantum
Genitiv des Pluraletantums der Pluraletantums der Pluraliatantum
Dativ dem Pluraletantum den Pluraletantums den Pluraliatantum
Akkusativ das Pluraletantum die Pluraletantums die Pluraliatantum

Worttrennung:

Plu·ra·le·tan·tum, Plural 1: Plu·ra·le·tan·tums, Plural 2: Plu·ra·li·a·tan·tum

Aussprache:

IPA: [pluˌʀaːləˈtantʊm], Plural 1: [pluˌʀaːləˈtantʊms], Plural 2: [pluˌʀaːli̯aˈtantʊm]
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] Linguistik: Wort, das nur im Plural vorkommt

Abkürzungen:

[1] Plt.

Herkunft:

lateinisch plūrālis, e → la „viele“, gemeint ist pluralis numerus → la „Mehrzahl“ und das Adverb tantum → la „einzig, nur“[1]

Synonyme:

[1] Pluralwort

Gegenwörter:

[1] Singularetantum

Oberbegriffe:

[1] Wortkategorie

Beispiele:

[1] Ein bekanntes Beispiel für ein Pluraletantum im Deutschen ist das Wort „(die) Kosten“. Weitere Pluraliatantum sind: (die) Alpen, Daten, Ferien, Masern.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Pluraletantum
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Pluraletantum
[1] canoo.net „Pluraletantum
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Rechtschreibung der deutschen Sprache und der Fremdwörter. In: Der große Duden (in acht Bänden). 15. Auflage. Band 1, Bibliographisches Institut, Mannheim 1961, Seite 527, Eintrag „Plur., Plural“, dort auch „Pluraletantum“

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Stichwort: „Pluraletantum“.