Obst

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Obst (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ das Obst
Genitiv des Obsts
des Obstes
Dativ dem Obst
dem Obste
Akkusativ das Obst
[1] Obst wohin das Auge blickt

Worttrennung:

Obst, kein Plural

Aussprache:

IPA: regional unterschiedlich [oːpst] oder [ɔpst]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Obst (Info)
Reime: -oːpst

Bedeutungen:

[1] essbare Früchte mehrjähriger Pflanzen

Herkunft:

vom althochdeutsch: obaz = „Zukost, Beilage

Synonyme:

[1] Frucht

Gegenwörter:

[1] Gemüse

Oberbegriffe:

[1] Frucht, Speise, Nahrungsmittel, Lebensmittel, Küche, Kultur

Unterbegriffe:

[1] Fallobst; Beere (Beerenobst), Kernobst, Nuss (Schalenobst), Steinobst, Südfrucht, Zitrusfrucht
[1] Ananas, Apfel, Aprikose, Banane, Birne, Blaubeere, Blutorange, Brombeere, Clementine, Erdbeere, Feige, Grapefruit, Heidelbeere, Himbeere, Kirsche, Kiwi, Kokosnuss, Mandarine, Mango, Maracuja, Melone, Nektarine, Orange, Pampelmuse, Papaya, Pfirsich, Pflaume, Sharon, Stachelbeere, Traube, Waldbeere, Zitrone

Beispiele:

[1] Obst und Gemüse enthalten viele Vitamine und Mineralstoffe.
[1] Vor allem bei unverarbeiteten Lebensmitteln wie Obst, Gemüse und Fleisch erwartet er keine weiteren markanten Preiserhöhungen.[1]
[1] Sein täglicher Kampf besteht darin, genug Obst zu verkaufen.[2]
[1] Sie bildeten Antikörper gegen das fremde Protein, erster Hinweis darauf, daß Obst und Gemüse auch für unsereins als Impfstoff taugen könnten.[3]
[1] 1909: Die Vitamine werden entdeckt. Seit den 1920er Jahren heißt es: Mehr frisches Obst und Gemüse, weniger Fleisch. Zucker ist als Energielieferant rehabilitiert.[4]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Obst und Gemüse
[1] Obst abwiegen, anbauen, anbieten, einkaufen, einkochen, entkernen, ernten, essen, kandieren, kaufen, konservieren, lagern, pflücken, schälen, schneiden, transportieren, verkaufen, verpacken, verzehren, waschen
[1] Obst ist billig, gesund, kalorienreich, schmackhaft, sauer, süß, teuer, vitaminreich
[1] allerlei, entkerntes, exotisches, frisches, saftiges, geschältes, lagerfähiges, rohes, ungeschältes, ungewaschenes, verfaultes, vergorenes Obst

Wortbildungen:

Adverbien: obstbaulich
Substantive: Fallobst, Obstanbau, Obstbau, Obstbauer, Obstbaum, Obstbaumgarten, Obstblüte, Obstdiät, Obsternte, Obstessig, Obstfleck, Obstgarten, Obsthändler, Obstkern, Obstkiste, Obstkonserve, Obstkorb, Obstkuchen, Obstkultur, Obstkur, Obstler, Obstsaft, Obstsalat, Obstschaumwein, Obstwein, Streuobst, Streuobstwiese


Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Obst
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Obst
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Obst
[1] canoo.net „Obst
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonObst

Quellen:

  1. APA: Nahrungsmittel könnten weiter teurer werden. In: DiePresse.com. 25. November 2007 (URL).
  2. Nordirak: Ein Stempel im Pass als subversiver Akt. In: DiePresse.com. 9. November 2007 (URL).
  3. Jörg Blech: Grippegurke. In: Zeit Online. Nummer 04/1996, ISSN 0044-2070 (URL).
  4. Eva-Maria Schnurr: Trendkost. Die Geschichte des Essens. In: Zeit Online. 15. August 2006, ISSN 0044-2070 (URL).

Ähnliche Wörter:

lobst, Ost, übst