Nostalgie

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nostalgie (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Nostalgie die Nostalgien
Genitiv der Nostalgie der Nostalgien
Dativ der Nostalgie den Nostalgien
Akkusativ die Nostalgie die Nostalgien

Worttrennung:

Nos·tal·gie, Plural: Nos·tal·gi·en

Aussprache:

IPA: [nɔstalˈɡiː], Plural: [nɔstalˈɡiːən]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -iː

Bedeutungen:

[1] sehnsuchtsvoll verklärende Rückwendung zur Vergangenheit
[2] veraltet: Heimweh

Herkunft:

Wortneuschöpfung (1688 durch den Basler Arzt Johannes Hofer [1],[2]) aus altgriechisch νόστος → grc (nóstos) "Rückkehr, Heimkehr" und ἄλγος → grc (álgos) "Schmerz, Not, Trauer" (vergleiche Neuralgie, neuralgisch) , wörtlich also "schmerzhaftes Verlangen nach Heimkehr, Heimweh". Die übertragene Bedeutung entwickelt sich im Englischen und Französischen und setzt im Deutschen Anfang der 70er Jahre des 20. Jahrhunderts ein.[3]

Synonyme:

[2] Heimweh

Oberbegriffe:

[1], [2] Melancholie

Beispiele:

[1] Heute versteht man unter Nostalgie eine wehmütige Hinwendung zu vergangenen Zeiten, die in der Erinnerung oftmals stark idealisiert und verklärt reflektiert werden.[1]
[1] „Trotzdem betrachte ich den Wellblechwürfel mit einiger Nostalgie.[4]

Wortbildungen:

Nostalgiker, nostalgisch, Ostalgie

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Nostalgie
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Nostalgie
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Nostalgie
[1] canoo.net „Nostalgie
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonNostalgie

Quellen:

  1. 1,0 1,1 Wikipedia-Artikel „Nostalgie
  2. Englischer Wikipedia-Artikel „nostalgie
  3. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993. ISBN 3-423-03358-4
  4. Steffen Möller: Expedition zu den Polen. Eine Reise mit dem Berlin-Warszawa-Express. Malik, München 2012, Seite 235. ISBN 978-3-89029-399-8.