Nils

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nils (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m, Vorname[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ (der) Nils die Nils
Genitiv (des Nils/
des Nils’)

Nils’
der Nils
Dativ (dem) Nils den Nils
Akkusativ (den) Nils die Nils

Worttrennung:

Nils, Plural: Nils

Aussprache:

IPA: [niːls], Plural: [niːls]
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] männlicher Vorname

Abkürzungen:

[1] N.

Herkunft:

niederdeutsche und nordische Form von Nikolaus[1]

Alternative Schreibweisen:

[1] Niels

Bekannte Namensträger: (Links führen zur Wikipedia)

[1] Nils Döring, Nils Köpp, Nils Schumann, Nils Wülker

Beispiele:

[1] Nils’ Eltern mussten Privatinsolvenz anmelden.
[1] Vorhin hat ein Nils nach dir gefragt.

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Nils
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonNils
[1] Günther Drosdowski: Duden, Lexikon der Vornamen. In: Duden-Taschenbücher. 2., neu bearbeitete und erweiterte Auflage. Band 4, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 1974, ISBN 3-411-01333-8, DNB 770504329, „Nils“, Seite 160
[1] Rosa Kohlheim, Volker Kohlheim: Duden, Das große Vornamenlexikon. 3. Auflage. Dudenverlag, Mannheim u.a. 2007, ISBN 978-3-411-06083-2, „Nils“, Seite 315
[1] Horst Naumann, Gerhard Schlimpert, Johannes Schultheis: Vornamenbuch. Bibliographisches Institut, Leipzig 1988, ISBN 3-323-00175-3, „Nils“, Seite 136


Deklinierte Form[Bearbeiten]

Worttrennung:

Nils

Aussprache:

IPA: [niːls]
Hörbeispiele: —

Grammatische Merkmale:

  • Genitiv Singular des Toponyms Nil


Nils ist eine flektierte Form von Nil.
Alle weiteren Informationen zu diesem Wort findest du im Eintrag Nil.
Bitte nimm Ergänzungen deshalb auch nur dort vor.


Quellen:

  1. Günther Drosdowski: Duden, Lexikon der Vornamen. In: Duden-Taschenbücher. 2., neu bearbeitete und erweiterte Auflage. Band 4, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 1974, ISBN 3-411-01333-8, DNB 770504329, „Nils“, Seite 160