Nebensatz

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nebensatz (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ der Nebensatz die Nebensätze
Genitiv des Nebensatzes der Nebensätze
Dativ dem Nebensatz den Nebensätzen
Akkusativ den Nebensatz die Nebensätze

Worttrennung:

Ne·ben·satz, Plural: Ne·ben·sät·ze

Aussprache:

IPA: [ˈneːbn̩ˌzaʦ], Plural: [ˈneːbn̩ˌzɛʦə]
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] Linguistik: untergeordneter Teilsatz, der für sich allein keinen grammatisch korrekten Satz ergibt

Herkunft:

Determinativkompositum aus neben und Satz

Synonyme:

[1] Gliedsatz, Hypotaxe

Gegenwörter:

[1] Hauptsatz

Oberbegriffe:

[1] Satz, Syntagma, Syntax, Grammatik

Unterbegriffe:

[1] nach der Form: Spannsatz, uneingeleiteter Gliedsatz
[1] nach der Art der Einleitung: Dasssatz, Konjunktionalsatz, Pronominalsatz, Relativsatz
[1] nach der Funktion im nächsthöheren Teilsatz: Subjektsatz, Objektsatz, Adverbialsatz, Prädikativsatz, Attributsatz
[1] syntaktische Konstruktionen ohne finites Verb: Infinitivsatz, Partizipialsatz

Beispiele:

[1] In dem Satz: „Es ist beruhigend, dass du da bist.“ ist „Es ist beruhigend“ der Hauptsatz und „dass du da bist“ der Nebensatz.
[1] „Die bekannteste alternative Bezeichnung für den Nebensatz ist im deutschsprachigen Raum der Terminus Gliedsatz.“[1]
[1] „Die drei Formen sind Hauptsatz, Nebensatz und die sogenannte adverbiale Bestimmung (Umstandsbestimmung).“[2]
[1] „Er solle bitte schön noch einmal »drüberschauen« und die doch recht zahlreichen Nebensätze in seinem Text in Hauptsätze verwandeln.“[3]

Wortbildungen:

[1] Nebensatzkonstruktion

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Nebensatz
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Nebensatz
[1] canoo.net „Nebensatz
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonNebensatz

Quellen:

  1. Bernhard Engelen: Einführung in die Syntax der deutschen Sprache. Band II: Satzglieder und Satzbaupläne. Pädagogischer Verlag Burgbücherei Schneider, Baltmannsweiler 1986, Seite 161. ISBN 3-87116-160-8.
  2. Ludwig Reiners: Stilkunst. Ein Lehrbuch deutscher Prosa. Neubearbeitung von Stephan Meyer und Jürgen Schiewe, 2. Auflage. Beck, München 2004, Seite 100. ISBN 3-406-34985-4.
  3. Asfa-Wossen Asserate: Draußen nur Kännchen. Meine deutschen Fundstücke. 3. Auflage. Scherz, Frankfurt/Main 2010, Seite 162. ISBN 978-3-502-15157-9.