N

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche
N

N (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n; Buchstabe, Abkürzung[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das N die N(s)
Genitiv des N(s) der N(s)
Dativ dem N den N(s)
Akkusativ das N die N(s)

Anmerkung:

Die Buchstaben werden auch als Wörter verwendet, bleiben dabei in der Standardsprache unflektiert, erhalten aber in der Umgangssprache im Genitiv Singular und im Plural eine Endung mit -s.

Aussprache:

IPA: [ɛn], Plural: [ɛn]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild N (Info), Plural: Lautsprecherbild N (Info)

Bedeutungen:

[1] Konsonant, vierzehnter Buchstabe des lateinischen Alphabets. Der Buchstabe N hat in deutschen Texten eine durchschnittliche Häufigkeit von 9,78%. Er ist damit nach dem E der zweithäufigste Buchstabe in deutschen Texten.
[2] math.: \mathbb{N} Symbol für die Menge der natürlichen Zahlen
[3] phys.: N_{\rm A} das Zeichen für die Loschmidt-Zahl oder Avogadrokonstate
[4] phys.: das Zeichen für den Entmagnetisierungsfaktor
[5] phys.: das Zeichen für den Entelektrisierungsfaktor
[6] phys.: das Zeichen für die Windungszahl einer elektrischen Spule
[7] phys.: das Einheitensymbol für Newton, der Einheit der Kraft
[8] chem.: das Zeichen für das Element Stickstoff (Nitrogenium)
[9] chem.: das Formelzeichen der Teilchenzahl
[9a] chem., hist.: das Formelzeichen der inzwischen abgeschafften Normalität
[10a] Kraftfahrzeugkennzeichen für Nürnberg
[10b] internationales Kraftfahrzeugkennzeichen für Norwegen
[11] numismat.: Abkürzung für Montpellier vom 16. bis 18. Jahrhundert auf französischen Münzen.
[12] als Währungszeichen steht für Ngwee aus Sambia
[13] als Währungszeichen steht für Naira aus Nigeria
[14] internationales Luftfahrzeugkennzeichen für die Vereinigten Staaten von Amerika
[15] geogr.: Abkürzung für Norden
[16] eine Spurweite bei Modelleisenbahnen
[17] Abkürzung für den Batterietyp Lady

Herkunft:

Der Buchstabe ist abgeleitet aus dem protosemitischen Alphabet als Symbol für eine Schlange. Im phönizischen Alphabet wurde aus dem Schlangesymbol der Buchstabe „Nun“ (Schlange). Bereits im Phönizischen hatte der Buchstabe den Lautwert n. Im Griechischen taucht N als Ny auf und behielt den Lautwert bei. Im Etruskischen und Latein ist N in seiner frühgriechischen Form erhalten geblieben.

Gegenwörter:

[1] im Hinblick auf das deutsche Alphabet das Z, im Hinblick auf das griechische Alphabet das Omega, das in der deutschen Übertragung mit dem O gleichgesetzt wird.

Unterbegriffe:

[1] großes N, kleines n

Beispiele:

[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2, 4–9, 11–17] Wikipedia-Artikel „N (Begriffsklärung)
[3] Wikipedia-Artikel „Avogadro-Konstante
[10] Wikipedia-Artikel „Kraftfahrzeugkennzeichen

N (International)[Bearbeiten]

Abkürzung[Bearbeiten]

Bedeutungen:

[1] Abkürzung der NATO für den Schiffstyp Minenleger (englisch: minelayer)

Referenzen und weiterführende Informationen:



N (Irisch)[Bearbeiten]

Substantiv, n, Buchstabe[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ
Akkusativ
N
Genitiv
Vokativ
Dativ
mit Artikel
Nominativ
Genitiv
Dativ

Worttrennung:

N, Plural:

Aussprache:

IPA: [], Plural: []
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] zwölfter Buchstabe des traditionellen und vierzehnter des erweiterten / modernen irischen Alphabetes

Herkunft:

Für die traditionellen irischen Buchstaben wurden früher aus lateinischen Majuskeln abgeleitete Unziale verwendet. Die moderne irische Schrift mit traditionellen und erweiterten Buchstaben verwendet die lateinischen Buchstaben.
Siehe hierzu auch den Absatz Schrift und Schreibung im Artikel Irische Sprache oder den Artikel Irische Schrift im Wikipedia.

Synonyme:

[1] n

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Irischer Wikipedia-Artikel „Alphabet

Ähnliche Wörter:

N., n, n., Ñ, ñ