Morgenstund hat Gold im Mund

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Morgenstund' hat Gold im Mund (Deutsch)[Bearbeiten]

Sprichwort[Bearbeiten]

Alternative Schreibweisen:

Morgenstunde hat Gold im Munde

Worttrennung:

Mor·gen·stund hat Gold im Mund

Aussprache:

IPA: [ˈmɔʁɡn̩ˌʃtʊnt hat ɡɔlt ɪm mʊnt]
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] es lohnt sich, morgens früh aufzustehen und mit der Arbeit zu beginnen

Herkunft:

vom lateinischen Aurora habet aurum in ore → la

Synonyme:

[1] der frühe Vogel fängt den Wurm

Beispiele:

[1] "Vater", sagte ich, "ist es wahr, daß die Morgenstunde Gold im Munde hat?"[1]
[1] "Ja wohl, die Morgenstunde hat Gold im Munde, absonnerlich, wann mer se vaschläft."[2]
[1] "Schon vor mir ist es von mehrerem Reisenden bemerket worden, daß man unterweges nichts umsonst bekommt, und daß man nicht wie die Morgenstunde und Quecksilberarbeiter Gold im Munde haben muß, sondern in der Hand."[3]

Wortbildungen:

Morgenstund hat Blei im Hintern, Morgenstund hat Blei im Arsch

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Morgenstund hat Gold im Mund
[1] Redensarten-Index „Morgenstund hat Gold im Mund

Quellen:

  1. Peter Rosegger, Als ich noch der Waldbauernbub war, Wie das Zicklein starb, zitiert nach Projekt Gutenberg
  2. Ernst Elias Niebergall, Datterich, 3. Bild, 1. Szene, zitiert nach Projekt Gutenberg)
  3. Jean Paul, Palingenesien, zitiert nach Projekt Gutenberg)