Moment

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Moment (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ der Moment die Momente
Genitiv des Moments
des Momentes
der Momente
Dativ dem Moment den Momenten
Akkusativ den Moment die Momente

Worttrennung:

Mo·ment, Plural: Mo·men·te

Aussprache:

IPA: [moˈmɛnt], Plural: [moˈmɛntə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Moment (österreichisch) (Info), Plural: Lautsprecherbild Momente (österreichisch) (Info)
Reime: -ɛnt

Bedeutungen:

[1] sehr kurz andauernde Zeitspanne
[2] Zeitpunkt

Abkürzungen:

[1] Netzjargon: mom

Herkunft:

von gleichbedeutend französisch moment → fr, dieses von lateinisch momentum → la „(entscheidener) Augenblick[1]

Synonyme:

[1] Augenblick
[2] Zeitpunkt

Oberbegriffe:

[2] Termin

Beispiele:

[1] Hast du einen Moment Zeit für mich?
[2] Im selben Moment hörte er das Quietschen der Reifen.

Charakteristische Wortkombinationen:

[2] selber Moment

Wortbildungen:

momentan, Momentaufnahme, Momentsache, momentweise, momenterl (österreichisch)

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Augenblick
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Moment
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Moment
[1] canoo.net „Moment
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonMoment

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Hrsg.): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 895.


Substantiv, n[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ das Moment die Momente
Genitiv des Moments
des Momentes
der Momente
Dativ dem Moment den Momenten
Akkusativ das Moment die Momente

Worttrennung:

Mo·ment, Plural: Mo·men·te

Aussprache:

IPA: [moˈmɛnt], Plural: [moˈmɛntə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Moment (österreichisch) (Info), Plural: Lautsprecherbild Momente (österreichisch) (Info)

Bedeutungen:

[1] ein Umstand oder ein Ereignis, das eine Handlung hervorruft oder entscheidend beeinflusst
[2] Physik: tangential wirkende Kraft um einen Kreismittelpunkt
[3] Statistik: Charakteristische Eigenschaften von Zufallsvariablen und deren Verteilungen

Herkunft:

von lateinisch momentum → laBewegung, Bewegkraft“, zu moverebewegen[1]

Synonyme:

[1] Umstand, Gesichtspunkt, Merkmal

Unterbegriffe:

[2] Drehmoment, Trägheitsmoment

Beispiele:

[1] Auslösendes Moment für alle späteren Ereignisse war der Konflikt mit ...
[2] Die Physik kennt neben dem Drehmoment auch noch ein magnetisches Moment.
[3] Erwartungswert und Varianz gehören zu den sogenannten „zentralen Momenten“ der Statistik.

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[2] Wikipedia-Artikel „Moment (Physik)
[3] Wikipedia-Artikel „Moment (Stochastik)
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Moment
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Moment
[1–3] canoo.net „Moment
[1–3] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonMoment

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Hrsg.): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 895.


Interjektion, m[Bearbeiten]

Worttrennung:

Mo·ment

Aussprache:

IPA: [moˈmɛnt]
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] ein Ausruf mit der Bitte kurz zu warten, sich kurz zu gedulden

Synonyme:

[1] warte!

Beispiele:

[1] Bist du bereit? – Moment!

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Moment bitte

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonMoment