Matrose

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Matrose (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Matrose die Matrosen
Genitiv des Matrosen der Matrosen
Dativ dem Matrosen den Matrosen
Akkusativ den Matrosen die Matrosen
[1] australischer Matrose

Worttrennung:

Ma·t·ro·se, Plural: Ma·t·ro·sen

Aussprache:

IPA: [maˈtʀoːzə], Plural: [maˈtʀoːzn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Matrose (Info), Plural: Lautsprecherbild Matrosen (Info)
Reime: -oːzə

Bedeutungen:

[1] Angehöriger der Marine; niedrigster Dienstgrad
[2] Angehöriger einer zivilen Schiffsbesatzung; in der BRD als Ausbildungsberuf bis 1983

Abkürzungen:

[1] Bundeswehr: Matr, S (Listen)
[1] Nato-Rangcode: OR-1

Herkunft:

um 1600 entlehnt von niederländisch matroos → nl, das seinerseits von mittelfranzösisch matelots (Plural) Seemann entlehnt wurde, weitere Herkunft germanisch[1]

Synonyme:

[1] Mariner, Seefahrer, Seemann

Unterbegriffe:

[1] Leichtmatrose

Beispiele:

[1] „Auf, Matrosen, die Anker gelichtet, // Segel gespannt, den Kompass gerichtet.“[2]
[2] Die Matrosen trafen sich abends in der Bar am Hafen.
[2] „Ein Matrose maß am Bug mit einem Handlot die Wassertiefe.“[3]
[2] „Kurz nachdem sich die beiden Matrosen Lenz und Kremp in ihre Unterkunft im Vorschiff zurückgezogen hatten, klopfte es an der Außentür zum Achterruff.“[4]
[2] „Er stellte sicher - oder auch nicht -, dass der Schiffsarzt seine Pflicht tat und dass Matrosen und Offiziere die Gefangenen nicht misshandelten.“[5]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] als Matrose anheuern
[2] Ahoi, Fasching, Kostüm

Wortbildungen:

[1] Matrosenanzug, Matrosenkragen, Matrosenmütze, Matrosenuniform


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Matrose
[1] Wikiquote: Zitate zum Thema „Matrose
[2] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Matrose
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Matrose
[2] canoo.net „Matrose
[2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonMatrose

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „Matrose“ Online.
  2. Wilhelm Christoph Gerhard, Maskenkalender, Matrose
  3. Juri Rytchëu: Traum im Polarnebel. Unionsverlag, Zürich 1991, ISBN 978-3-293-20351-8, Seite 359
  4. Harry M. Deutsch: Das Lied der Loreley. Roman über ein 1500jähriges Mysterium bis in die Gegenwart. Eisbär-Verlag, Berlin 1998, ISBN 3-930057-47-6, Seite 100.
  5. Siân Rees: Das Freudenschiff. Die wahre Geschichte von einem Schiff und seiner weiblichen Fracht im 18. Jahrhundert. Piper, München/Zürich 2003, ISBN 3-492-23999-4, Seite 81.

Ähnliche Wörter:

Matrone