Marine

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Marine (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Marine die Marinen
Genitiv der Marine der Marinen
Dativ der Marine den Marinen
Akkusativ die Marine die Marinen
[1] Flotteneinheiten

Worttrennung:

Ma·ri·ne, Plural: Ma·ri·nen

Aussprache:

IPA: [maˈʀiːnə], Plural: [maˈʀiːnən]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Marine (Info), Lautsprecherbild Marine (österreichisch) (Info)Plural: Lautsprecherbild Marinen (österreichisch) (Info)
Reime: -iːnə

Bedeutungen:

[1] die zur Seekriegsführung bestimmten Streitkräfte eines Staates
[2] das zivile Seewesen eines Staates

Herkunft:

im 17. Jahrhundert von französisch marine → fr entlehnt, Substantiv zu marin → fr „die See betreffend“, das auf lateinisch marīnus → la „zum Meer gehörend“ zurückgeht, einer Ableitung zu mare → la „Meer“[1]

Synonyme:

[1] Kriegsflotte, Navy, Seestreitkraft
[2] Handelsflotte

Gegenwörter:

[1] Luftwaffe, Heer

Oberbegriffe:

[1] Truppenteil, Militär

Unterbegriffe:

[1] Bundesmarine, Kriegsmarine, Reichsmarine, Volksmarine
[2] Handelsmarine

Beispiele:

[1] Die US-amerikanische Marine (US-Navy) gehört zu den stärksten der Welt.
[1] „In einer Sammlung mit Augenzeugenberichten fand ich ein Dokument aus dem Jahr 1829, in dem es um ein amerikanisches Sklavenschiff ging, das von der britischen Marine im südlichen Atlantik aufgebracht worden war.“[2]
[1] „Der Deutsche und der Österreichische Flotten-Verein beklagten zu jener Zeit das Ende der beiden Kaiserlichen Marinen.[3]

Wortbildungen:

[1] marin, marine, Marineakademie, marineblau, Marineschiffspost/Marine-Schiffspost, Marinesoldat
[1, 2] maritim

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Marine
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Marine
[1, 2] Duden online „Marine
[1] canoo.net „Marine
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonMarine

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Marine“, Seite 599.
  2. Geert Mak: Amerika!. Auf der Suche nach dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Siedler, München 2013, ISBN 978-3-88680-0023-6, Seite 175.
  3. Michael L. Hadley: Der Mythos der deutschen U-Bootwaffe. Mittler, Hamburg/Berlin/Bonn 2001, Seite 49. ISBN 3-8132-0771-4.

Ähnliche Wörter:

Maine, Marie, Marina, marin, Martine
Anagramme: Manier