Mademoiselle

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mademoiselle (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Mademoiselle die Mesdemoiselles
Genitiv der Mademoiselle der Mesdemoiselles
Dativ der Mademoiselle den Mesdemoiselles
Akkusativ die Mademoiselle die Mesdemoiselles

Worttrennung:

Made·moi·selle, Plural: Mes·demoi·selles

Aussprache:

IPA: [], Plural: []
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -ɛl

Bedeutungen:

[1] französische Anrede für unverheiratete Frauen

Abkürzungen:

[1] Mlle, Plural: Mlles

Herkunft:

[1] „mein Fräulein“, Zusammensetzung aus französisch ma → fr und demoiselle → fr[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] Fräulein

Gegenwörter:

[1] Madame

Männliche Wortformen:

[1] Monsieur

Oberbegriffe:

[1] Anrede

Beispiele:

[1] „Er verbeugte sich mit der vollen Galanterie des französischen Officiers vor ihr. ‚Mademoiselle, schenken Sie mir die Ehre dieses Tanzes! Sie hatten mir einst verziehen, zeigen Sie den Ernst Ihrer Verzeihung.‘ “[2]
[1] „›Sagen Sie meine Liebe...‹ ›Ich bin nicht Ihre Liebe.‹ ›Sagen Sie Félicie...‹ ›Sie können mich ruhig Mademoiselle nennen!‹ Mein Gott, war die Person schwierig! Maigret spürte die Ungeduld, die von uns Besitz ergreift, wenn wir versuchen, ein kleines Tier zu packen, das uns ständig durch die Finger gleitet ...“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Mademoiselle
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Mademoiselle
[*] canoo.net „Mademoiselle
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonMademoiselle

Quellen:

  1. Duden online „Mademoiselle
  2. Jodocus Donatus Hubertus Temme: Die schwerste Schuld. In: Erzählungen von J. D. H. Temme. Fünfter Band, Verlag der Dürr’schen Buchhandlung, Leipzig 1868, Seite 63
  3. Georges Simenon: Maigret und das Dienstmädchen. In: Maigret und die Frauen. Verlag Volk und Welt, Berlin 1987, Seite 26