Leber

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Leber (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Leber die Lebern
Genitiv der Leber der Lebern
Dativ der Leber den Lebern
Akkusativ die Leber die Lebern
[1] Zeichnung einer menschlichen Leber
[1] Die Leber im menschlichen Körper

Worttrennung:

Le·ber, Plural: Le·bern

Aussprache:

IPA: [ˈleːbɐ], Plural: [ˈleːbɐn]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -eːbɐ

Bedeutungen:

[1] Anatomie: für den Stoffwechsel wichtigstes, inneres Organ von Tier und Mensch
[2] Gastronomie, Speise: die Leber[1] von verschiedenen Tieren, die als Speise zubereitet wird

Herkunft:

althochdeutsch lebara, mittelhochdeutsch leber(e), mittelniederdeutsch, mittelniederländisch lēver(e), altenglisch lifer, altnordisch lifr[1]

Synonyme:

[1] das Hepar, Plural Hepata (griechisch-klinisch ήπαρ), das Jecur (lateinisch-anatomisch iecur)

Oberbegriffe:

[1] Organ
[2] Innereien, Fleisch, Speise, Lebensmittel, Nahrungsmittel

Unterbegriffe:

[1, 2] nach Herkunft: Entenleber, Gänseleber, Geflügelleber, Kalbsleber, Kaninchenleber, Lammleber, Pferdeleber, Rehleber, Rinderleber, Schweineleber

Beispiele:

[1] Die Leber ist die größte Drüse des menschlichen Körpers.
[1] „›Ich sehe mir [im Obduktionssaal] am liebsten die mitgenommenen Typen an, die, die aussehen, als hätten sie ein schweres Leben gehabt‹, erklärt McLarney trocken. ›Wenn sie die aufschneiden, und die Leber ist fest und grau, werde ich depressiv. Aber wenn sie schön rosa und locker ist, bin ich den ganzen Tag guter Laune‹.“[2]
[2] Ein bekanntes Gericht ist die „Leber Berliner Art“, die mit Zwiebeln und Äpfeln zubereitet wird.

Redewendungen:

[1] frei von der Leber weg reden
[1] jemandem ist eine Laus über die Leber gelaufen

Wortbildungen:

Alkoholleber, Entenleber, Fettleber, Feuersteinleber, Gänseleber, Gansleber, Geflügelleber, Hühnerleber, Kalbsleber, Kaninchenleber, Kartoffelleber, Lammleber, Leberabszess, Leberassistenz, Leberatrophie, Leberausfall, Leberbiopsie, Leberblümchen, Leberbouillon, Leberchirurgie, Leberdämpfung, Leberdistomatose, Leberdystrophie, Leberegel, Leberentzündung, Leberenzym, Leberfibrose, Leberfleck, Leberfunktion, Lebergang, Lebergift, Leberhaken, Leberhautzeichen, Leberhilum, Leberinfarkt, Leberinsuffizienz, Leberkarzinom, Leberkäse/Leberkäs/Leberkas, Leberklößchen, Leberknödel, Leberkoma, Leberkrebs, Leberkreislauf, Leberläppchen, Leberlappen, Lebermetastase, lebern, Lebernekrose, Leberpastete, Leberpuls, Leberpunktion, Leberresektion, Leberruptur, Leberschaden, Leberschall, Leberschau, Lebersegment, Lebersinusoid, Leberspätzle, Leberstauung, Lebertran, Lebertransplantation, Lebertumor, Lebervergrößerung, Leberversagen, Leberwert, Leberwurst, Leberzelle, Leberzerfall, Leberzirrhose, Leberzyste, Muskatnussleber, Narbenleber, Putenleber, Rehleber, Safranleber, Säuferleber, Schaumleber, Schockleber, Schrumpfleber, Speckleber, Spenderleber, Stauungsleber, Stopfleber, Wachsleber, Wanderleber, Welch-Leber, Zuckergussleber, Zystenleber


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Leber
[2] Wikipedia-Artikel „Leber (Lebensmittel)
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Leber
[1, 2] canoo.net „Leber
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonLeber
[1, 2] Duden online „Leber

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 7. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2004, ISBN 3-423-32511-9, Seite 777
  2. David Simon: Homicide. Ein Jahr auf mörderischen Straßen. Wilhelm Heyne Verlag, München 2012 (übersetzt von Gabriele Gockel, Barbara Steckhan, Thomas Wollermann), ISBN 978-3453676350, Seite 531