Konkurrent

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Konkurrent (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Konkurrent die Konkurrenten
Genitiv des Konkurrenten der Konkurrenten
Dativ dem Konkurrenten den Konkurrenten
Akkusativ den Konkurrenten die Konkurrenten

Worttrennung:

Kon·kur·rent, Plural: Kon·kur·ren·ten

Aussprache:

IPA: [kɔnkʊˈʀɛnt], Plural: [kɔnkʊˈʀɛntn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Konkurrent (österreichisch) (Info), Plural: Lautsprecherbild Konkurrenten (österreichisch) (Info)
Reime: -ɛnt

Bedeutungen:

[1] jemand, der das gleiche Ziel wie sein(e) Mitbewerber verfolgt, wobei aber nur einer dieses Ziel für sich beanspruchen kann

Herkunft:

von lateinisch concurrens im 18. Jahrhundert entlehnt; Partizip Präsens von dem Verb concurrere = zusammenlaufen, zusammentreffen; aus dem Präfix con- = zusammen und dem Verb currere = laufen, rennen [1][2]

Synonyme:

[1] Antagonist, Gegenspieler, Gegner, Mitbewerber, Nebenbuhler, Opponent, Rivale, Wettbewerber, Widersacher

Gegenwörter:

[1] Gefährte, Partner

Oberbegriffe:

[1] Wettbewerber

Weibliche Wortformen:

Konkurrentin

Beispiele:

[1] Durch Tricks hat er seine Konkurrenten ausgeschaltet.
[1] Auch der härteste Konkurrent ist immer auch eine Lehrer, der durch sein Tun auf Schwächen und Fehler hinweist.

Charakteristische Wortkombinationen:

der ausländische, direkte, harte, inländische, scharfe Konkurrent
den Konkurrenten ausschalten, ausstechen

Wortbildungen:

Konkurrenz

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 25. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04015-5, „Konkurrent“, Seite 639
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Konkurrent
[1] canoo.net „Konkurrent
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonKonkurrent
[1] The Free Dictionary „Konkurrent
[1] Duden online „Konkurrent

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 4. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2006, ISBN 978-3-411-04074-2, Seite 436, Eintrag „konkurrieren“.
  2. Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 8. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2005, ISBN 3-423-32511-9, Seite 707, Eintrag „konkurrieren“