Konjunktur

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Konjunktur (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Konjunktur die Konjunkturen
Genitiv der Konjunktur der Konjunkturen
Dativ der Konjunktur den Konjunkturen
Akkusativ die Konjunktur die Konjunkturen

Worttrennung:

Kon·junk·tur, Plural: Kon·junk·tu·ren

Aussprache:

IPA: [kɔnjʊŋkˈtuːɐ̯], Plural: [kɔnjʊŋkˈtuːʀən]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -uːɐ̯

Bedeutungen:

[1] wirtschaftliche Gesamtlage, die auch Tendenzen für die Zukunft einschließt
[2] gute Geschäftslage für einzelne Bereiche oder auch die Gesamtwirtschaft

Abkürzungen:

[1] Konj.

Herkunft:

von mittellateinisch: coniunctura = Verbindung im 17. Jahrhundert entlehnt, dann in der Bedeutung „die Konstellation der Gestirne“ (Astrologie), seit dem 18. Jahrhundert in der Kaufmannssprache in der Bedeutung „die gute Geschäftslage“; zu lateinisch coniunctus gebildet, Partizip Perfekt von dem Verb coniungere = zusammenknüpfen, verbinden; aus dem Präfix con- = zusammen und dem Verb iungere = vereinigen [1][2]

Synonyme:

[1] Geschäftslage, Wirtschaftslage
[2] Aufschwung, Aufstieg, Blüte, Boom, Wirtschaftsblüte

Gegenwörter:

[2] Depression, Rezession

Unterbegriffe:

[2] Agrarkonjunktur, Baukonjunktur, Exportkonjunktur, Hochkonjunktur, Preiskonjunktur

Beispiele:

[1] Da jede Maßnahme der Konjunkturpolitik das Wachstum beeinflußt und jede Maßnahme der Wachstumspolitik Rückwirkungen auf die Konjunktur hat, muß notwendigerweise eine Koordinierung der Maßnahmen vorgenommen werden.[3]
[1] Die gute Konjunktur sorgt für mehr Arbeitsplätze.
[2] Die Anbauflächen von Koka und Marihuana stagnierten während des vergangenen Jahres – illegale Goldminen dagegen haben Konjunktur.[4]
[2] Eichels Haushaltsentwurf fürs kommende Jahr verdorrt bereits in der andauernden Trockenheit: ohne Konjunktur kein Steuerzuwachs, sondern nur steigende Sozialkosten.[5]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] fallende Konjunktur, gute Konjunktur, rückläufige Konjunktur, steigende Konjunktur
[2] etwas hat Konjunktur

Wortbildungen:

Adjektive/Adverbien: konjunkturabhängig, konjunkturbedingt, konjunkturell, konjunkturgerecht
Substantive: Konjunkturabschlag, Konjunkturabschwächung, Konjunkturankurbelung, Konjunkturanstieg, Konjunkturaufschwung, Konjunkturbarometer, Konjunkturbelebung, Konjunkturentwicklung, Konjunkturerholung, Konjunkturforschung, Konjunkturgeschichte, Konjunkturlage, Konjunkturpolitik, Konjunkturprogramm, Konjunkturrückgang, Konjunkturspritze, Konjunkturschlag, Konjunkturzyklus

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Konjunktur
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Konjunktur
[1] canoo.net „Konjunktur
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonKonjunktur
[1] The Free Dictionary „Konjunktur
[1, 2] Duden online „Konjunktur
[1, 2] wissen.de – Wörterbuch „Konjunktur
[1] Wahrig Fremdwörterlexikon „Konjunktur“ auf wissen.de
[1] wissen.de – Lexikon „Konjunktur
[1] wissen.de – Artikel „Konjunktur
[*] Wahrig Synonymwörterbuch „Konjunktur“ auf wissen.de
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Konjunktur

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Seite 520.
  2. Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 8. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2005, ISBN 3-423-32511-9, Seite 706
  3. Die Liquiditätsversorgung des schweizerischen Bankensystems, Heide Wolff. Abgerufen am 5. Dezember 2014.
  4. Drogenkartelle in Kolumbien satteln um auf illegalen Goldabbau. Abgerufen am 5. Dezember 2014.
  5. 42 Milliarden Schulden – und Rot-Grün bleibt großzügig, von Uwe Jean Heuser. Abgerufen am 5. Dezember 2014.