Koketterie

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Koketterie (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Koketterie die Koketterien
Genitiv der Koketterie der Koketterien
Dativ der Koketterie den Koketterien
Akkusativ die Koketterie die Koketterien
[1] Koketterie einer Dame (Kokette, Gemälde von Franz Ruß, Ende des 19. Jahrhunderts)

Worttrennung:

Ko·ket·te·rie, Plural: Ko·ket·te·ri·en

Aussprache:

IPA: [kokɛtəˈʀiː], Plural: [kokɛtəˈʀiːən]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -iː

Bedeutungen:

[1] das Verhalten einer Person, die einer Person des anderen Geschlechts gefallen möchte

Herkunft:

im 18. Jahrhundert von gleichbedeutend französisch coquetterie → fr entlehnt, zu coq → frHahn[1]

Synonyme:

[1] Eitelkeit, Gefallsucht

Beispiele:

[1] „Sie schien Koketterie für unerläßlich zu halten und zierte sich wie eine späte Jungfrau.“[2]


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Koketterie
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Koketterie
[1] Duden online „Koketterie
[1] canoo.net „Koketterie
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonKoketterie
[1] The Free Dictionary „Koketterie

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „kokett“.
  2. Erich Kästner: Fabian. In: Kästner für Erwachsene 3. Deutscher Bücherbund, Stuttgart/München ohne Jahr, Seite 7-201, Zitat Seite 141. Erstdruck 1931.