Kartei

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kartei (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Kartei die Karteien
Genitiv der Kartei der Karteien
Dativ der Kartei den Karteien
Akkusativ die Kartei die Karteien

Worttrennung:

Kar·tei, Plural: Kar·tei·en

Aussprache:

IPA: [kaʁˈtaɪ̯], Plural: [kaʁˈtaɪ̯ən]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Kartei (Info), Plural: Lautsprecherbild Karteien (Info)
Reime: -aɪ̯

Bedeutungen:

[1] nach einem bestimmten Prinzip sortierte Sammlung von Daten auf Karten oder Blättern gleichen Formats

Herkunft:

zum Substantiv Karte im 19. Jahrhundert gebildet, mit dem Suffix -ei [1] [2]

Synonyme:

[1] Kartothek

Unterbegriffe:

[1] Kundenkartei, Mitgliederkartei, Patientenkartei, Verbrecherkartei

Beispiele:

[1] Wir sollten diesen Kunden auf jeden Fall in unsere Kartei aufnehmen.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] eine Kartei anlegen, jemanden/etwas in eine Kartei aufnehmen

Wortbildungen:

Karteikarte, Karteikasten, Karteileiche, Karteireiter, Karteizettel

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Kartei
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kartei
[1] canoo.net „Kartei
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonKartei

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 4. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2006, ISBN 978-3-411-04074-2, Seite 393, Eintrag „Karte“.
  2. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742 Seite 473, Eintrag „Karte“.

Ähnliche Wörter:

Karte