Kürbis

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kürbis (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Kürbis die Kürbisse
Genitiv des Kürbisses der Kürbisse
Dativ dem Kürbis den Kürbissen
Akkusativ den Kürbis die Kürbisse
[2] Ein Halloween-Kürbis

Worttrennung:

Kür·bis, Plural: Kür·bis·se

Aussprache:

IPA: [ˈkʏʁbɪs], Plural: [ˈkʏʁbɪsə]
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] Pflanze aus der Familie der Kürbisgewächse
[2] zu den Beeren zählende Frucht aus [1]
[3] übertragen, salopp, scherzhaft: Kopf

Herkunft:

mittelhochdeutsch kürbiӡ → gmh, althochdeutsch kurbiӡ → goh, von mittellateinisch (cu)curbita → la „Flaschenkürbis, Schröpfkopf“ entlehnt; weitere Herkunft dunkel; das Wort ist seit dem 9. Jahrhundert bezeugt[1][2]

Oberbegriffe:

[1] Kulturpflanze, Pflanze, Lebewesen
[2] Panzerbeere, Beere, Frucht, Gemüse, Nahrungsmittel
[3] Kopf

Unterbegriffe:

[1, 2] Zierkürbis, Halloweenkürbis, Speisekürbis, Zucchini

Beispiele:

[1] Wir bauen hier Kürbisse an.
[2] Der größte Kürbis der Welt wog mehr als 782 Kilogramm.

Wortbildungen:

Flaschenkürbis, Kürbiscremesuppe, Kürbisfest, Kürbisgemüse, Kürbiskern, Kürbiskernöl, Kürbissuppe, Kürbiskopf


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Kürbis
[1–3] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 5. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2003, ISBN 3-411-05505-7, Eintrag „Kürbis“.
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kürbis
[2] canoo.net „Kürbis
[2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonKürbis
[1, 2] The Free Dictionary „Kürbis

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Seite 548.
  2. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „Kürbis“.

Ähnliche Wörter:

Köbes