Königskerze

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Königskerze (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Königskerze die Königskerzen
Genitiv der Königskerze der Königskerzen
Dativ der Königskerze den Königskerzen
Akkusativ die Königskerze die Königskerzen
[1] ein Vetreter der Königskerzen (Verbascum thapsus)

Worttrennung:

Kö·nigs·ker·ze, Plural: Kö·nigs·ker·zen

Aussprache:

IPA: [ˈkøːnɪçskɛʁʦə], [ˈkøːnɪkskɛʁʦə], Plural: [ˈkøːnɪçskɛʁʦn̩], [ˈkøːnɪkskɛʁʦn̩]
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] Botanik: eine Pflanzengattung (Verbascum) aus der Familie der Braunwurzgewächse (Scrophulariaceae)

Herkunft:

seit dem 15. Jahrhundert bezeugt; frühneuhochdeutsch: kuningeskerze; ein Kompositum aus König; mittelhochdeutsch: künic; althochdeutsch: kuning und Kerze mittelhochdeutsch: kerze; althochdeutsch: charza, kerza[1]

Synonyme:

[1] Winterblom, Unholdskerze, Himmelsbrand, Wollkraut, Wollblume, Wetterkerze, Donnerkerze, Blitzkerze, Fackelkraut, Fackelblume, Marienkerze, Wundblume, Himmelbrand, Mullein, wissenschaftlich: Verbascum

Oberbegriffe:

[1] Biologie, Botanik, Lebewesen, Pflanze, Heilpflanze, Arzneipflanze, Wildpflanze, Braunwurzgewächs

Unterbegriffe:

[1] Purpur-Königskerze, Schaben-Königskerze, Schwarze Königskerze, Chaix-Königskerze, Woll-Königskerze, Mehlige Königskerze, Pracht-Königskerze, Flockige Königskerze, Windblumen-Königskerze, Großblütige Königskerze, Kleinblütige Königskerze

Beispiele:

[1] Die Königskerze wächst wild an Wiesen- und Waldrändern.
[1] Die alten Germanen verehrten die Königskerze bei ihren Sonnwendfeiern.
[1] Die Königskerze wurde einst verräuchert, um böse Zauberkräfte und Dämonen abzuwehren.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] die Blüten der Königskerze werden gepflückt

Wortbildungen:

[1] Königskerzentee, Königskerzenöl


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Königskerze
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Königskerze
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Königskerze
[1] canoo.net „Königskerze
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonKönigskerze

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Seite 520; Seite 519, Eintrag „König“; Seite 484, Eintrag „Kerze“.

Ähnliche Wörter:

Kölingskerze